Gute Kinderbetreuung

Fachkräfte gewinnen und ausbilden

Gute frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung kann nur von qualifizierten und motivierten Fachkräften geleistet werden. Der Ausbau der Kindertagesbetreuung und der damit verbundene Fachkräftebedarf haben zu einem erheblichen Personalzuwachs in Kindertageseinrichtungen geführt. Im Jahr 2016 waren bundesweit 570.663 Menschen als pädagogisches Personal in Kitas beschäftigt - im Vergleich zum Jahr 2006 ist das ein Anstieg um mehr als 60 Prozent.  

Pädagoginnen und Pädagogen in Kitas leisten einen wichtigen Beitrag für bessere Entwicklungschancen für alle Kinder. Sie unterstützen Eltern dabei, Familie und Beruf besser miteinander zu vereinbaren. Für ein bedarfsgerechtes Angebot und eine gute Betreuungsqualität sind qualifizierte Fachkräfte die grundlegende Voraussetzung. Bund und Länder wollen deshalb mehr Personal für Kindertageseinrichtungen gewinnen und ihre Arbeitsbedingungen dauerhaft verbessern.

Um Fachpersonal zu gewinnen und zu qualifizieren, haben die Länder die Ausbildungskapazitäten an Fach- und Hochschulen deutlich ausgeweitet und verschiedene Initiativen zur Qualifizierung von Wieder- und Quereinsteigerinnen und -einsteigern gestartet. Die Bundesregierung unterstützt diese Initiativen zum Beispiel durch die Förderung des ESF-Bundesmodellprogramms "Quereinstieg – Männer und Frauen in Kitas".

Durch den kontinuierlichen Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen, die steigende Nachfrage, die angestrebten qualitativen Verbesserungen sowie die Weiterentwicklung der Ganztagsangebote für Kinder im Schulalter ist ein steigender Fachkräftebedarf im Berufsfeld der Erzieherin beziehungsweise des Erziehers zu verzeichnen.

Deshalb hat die Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) im Mai 2017 die Einrichtung einer Arbeitsgruppe "Fachkräftegewinnung Erzieherinnen und Erzieher" beschlossen. Diese erarbeitet unter Einbeziehung des Bundesfamilienministeriums, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie der Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK) und der Kultusministerkonferenz (KMK) Maßnahmen, um das Berufsfeld aufzuwerten, die Arbeitsbedingungen attraktiver zu gestalten und mehr Fachkräfte für die Kindertagesbetreuung zu gewinnen.