VN-Jugenddelegierte 2018

Jugendliche für internationale Politik begeistern

Gruppenfoto vor einem Wandgemälde mit Lukas Schlapp, Dr. Franziska Giffey und Antonia Kuhn
V. l. n. r.: Lukas Schlapp, Dr. Franziska Giffey und Antonia Kuhn© BMFSFJ

Jährlich begleiten zwei Jugenddelegierte die deutsche Delegation zur Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN) nach New York. 2018 werden Antonia Kuhn und Lukas Schlapp dabei sein. Am 8. Mai trafen die beiden Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey zu einem persönlichen Gespräch in Berlin.

Dr. Franziska Giffey bedankte sich bei den Jugenddelegierten für ihren ehrenamtlichen Einsatz:

"Ich bin überzeugt, dass die Jugenddelegierten mit ihrem Engagement und ihrem persönlichen Einsatz viele junge Menschen erreichen können und ihnen die Lust vermitteln, sich selbst in die Politik einzubringen. Insbesondere auch denjenigen, die sich bisher noch nicht für die Vereinten Nationen oder Politik im Allgemeinen interessiert haben."

Mit den Schwerpunkten Freiwilligentätigkeit und bürgerschaftliches Engagement werden die beiden Jugenddelegierten während ihrer einjährigen Amtszeit auf Deutschland-Tour gehen. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen wollen sie Forderungen erarbeiten, die sie in ihre Rede vor dem 3. Hauptausschuss der Generalversammlung und der Sozialentwicklungskommission der Vereinten Nationen in New York einbringen.

Jedes Jahr können sich junge Leute im Alter zwischen 18 und 24 Jahren für die Position als Jugenddelegierte oder Jugenddelegierter bewerben. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten ein besonderes Interesse an - und gerne auch Erfahrungen mit - den Vereinten Nationen, jugendrelevanten Themen und Jugendarbeit sowie Jugendpolitik mitbringen.