Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Familienfreundlichkeit stärkt Unternehmen

Dr. Franziska Giffey spricht auf der Betriebsversammlung der GASAG
Dr. Franziska Giffey spricht auf der Betriebsversammlung der GASAG in Berlin zum Thema Familienfreundlichkeit in Unternehmen© Thomas Ecke

Am 23. Januar hat Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey auf der Betriebsversammlung der Berliner GASAG-Gruppe für mehr Familienfreundlichkeit in Unternehmen geworben. Vor rund 800 Beschäftigten des Energieversorgers bekräftigte Dr. Franziska Giffey, dass eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf für die Attraktivität von Unternehmen künftig noch wichtiger wird. 

Dr. Franziska Giffey:

"Die meisten Frauen und Männer wollen sich Familie und Beruf heute partnerschaftlich untereinander aufteilen. Für viele Beschäftigte ist es daher sehr wichtig, dass ihre Arbeit zu ihrem Lebensmodell passt. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sind Familienfreundlichkeit und gute Arbeitsbedingungen für Unternehmen ein Wettbewerbsvorteil beim Suchen und Halten von Fachkräften.

Mit der Mitgliedschaft in unserem Unternehmensnetzwerk 'Erfolgsfaktor Familie' und der Zertifizierung mit dem audit berufundfamilie zeigen Unternehmen wie die GASAG, dass ihnen eine familienorientierte Unternehmenskultur und eine lebensphasenorientierte Personalpolitik wichtig sind."

Die GASAG bietet ihren Beschäftigten einen Familienservice, flexibles und mobiles Arbeiten, Eltern-Kind-Büros sowie umfassende Informationen zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf an. Für die Eltern-Kind-Büros überreichte Dr. Franziska Giffey eine Kita-Kiste mit Spielen, Büchern und Stiften.

Die Bundesfamilienministerin wies auch auf die neuen Familienleistungen aus dem Starke-Familien-Gesetz hin, das vor allem Familien mit kleinen Einkommen unterstützt. Sie betonte, dass Betriebsräte eine wichtige Rolle spielen, um die Belegschaft über bestehende und neue Familienleistungen zu informieren. Die Zusammenarbeit mit Betriebsräten soll deshalb im Rahmen des Projekts "Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten!" des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) verstärkt werden. Gefördert wird das Projekt vom Bundesfamilienministerium.

Die GASAG ist eines von rund 7500 Unternehmen im Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie", das zum Unternehmensprogramm "Erfolgsfaktor Familie" gehört. Mit dem Programm setzt sich das Bundesfamilienministerium gemeinsam mit den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft - Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) - und dem DGB für eine familienfreundliche Arbeitswelt ein und unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung entsprechender Maßnahmen. Gemeinsames Ziel ist, Familienfreundlichkeit zu einem Markenzeichen der deutschen Wirtschaft zu machen.