Hilfe und Pflege

Selbstbestimmung im Alter

Logo SelbstBestimmt im Alter
Logo SelbstBestimmt im Alter

Selbstbestimmt zu leben und gut versorgt zu sein, das wünschen sich die meisten Menschen auch im Alter. Wenn die Kräfte nachlassen, brauchen viele Menschen jedoch Unterstützung.

Genau hier setzt das vom Bundesseniorenministerium über zweieinhalb Jahre geförderte Projekt "SelbstBestimmt im Alter! - Vorsorge-Unterstützung im Team" an: Es will ältere Menschen mit Hilfebedarf in ihrem Streben nach Selbstbestimmung und Teilhabe optimal unterstützen.

15 Modellstandorte in ganz Deutschland

Insbesondere für diejenigen, für die Nachbarschaftshilfe nicht mehr ausreicht, für die rechtliche Betreuung aber (noch) nicht erforderlich ist, entwickeln Seniorenbüros an 15 Standorten in Deutschland (Berlin, Bremen, Bingen am Rhein, Bocholt, Celle, Flensburg, Hanau, Mülheim an der Ruhr, Neumünster, Norden, Offenburg, Regensburg, Saalfeld-Rudolstadt, Starnberg, Wartburgkreis) innovative Modelle zum Erhalt der Selbstständigkeit und Selbstbestimmung älterer Menschen.

Die Seniorenbüros, drei von ihnen sind auch Mehrgenerationenhäuser, fördern bürgerschaftliches Engagement von Älteren für Ältere. Teams aus Haupt- und Ehrenamtlichen unterstützen die älteren Menschen mit Hilfebedarf sowohl bei Überlegungen zur Vorsorge als auch bei der Organisation der Alltagsversorgung. Sie arbeiten dabei eng zusammen mit Alten- und Betreuungshilfen auf lokaler Ebene, zum Beispiel Betreuungsbehörden und -vereinen, Pflegestützpunkten und Wohlfahrtsverbänden. Dabei sollen auch neue Kooperationen vor Ort angeregt und erprobt werden.

Das Projekt läuft noch bis Ende August 2019 und wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros (BaS) koordiniert. Nach einer externen Evaluation werden voraussichtlich Mitte 2018 erste Zwischenergebnisse des Projektes veröffentlicht werden.

Eine Steuerungsgruppe mit Expertinnen und Experten aus dem Bundesseniorenministerium, dem Bundesjustizministerium und aus Wissenschaft und Praxis begleitet und berät das Projekt.