Dachverband der Migrantinnenorganisationen

Teilhabe von Migrantinnen und geflüchteten Frauen am Arbeitsmarkt verbessern

Das Bild zeigt Juliane Seifert mit mehreren Frauen auf einer Bühne
Juliane Seifert (3.v.l.) mit dem DaMigra-Vorstand: Duygu Bräuer, Kook-Nam Cho-Ruwwe,Dr. Pierette Herzberger-Fofana, My-Hanh Nguyen, Dipl. Jur. Vjoela Allkanjari LLM und Inna Schulze (von links nach rechts)© © Estefanía Landesmann/DaMigra e.V.

Unter dem Motto "Wir können das, wir machen das!" hat der Dachverband der Migrantinnenorganisationen (DaMigra) am 5. Oktober zur Jahrestagung in die Werkstatt der Kulturen in Berlin eingeladen. Schwerpunktthema 2018: "Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichte am Arbeitsmarkt".

In Vorträgen, einem Podiumsgespräch und Workshops haben die über 100 Teilnehmerinnen die Chancen und Hindernisse der Teilhabe von Frauen mit Migrations- und Fluchtgeschichte am Arbeitsmarkt diskutiert.

Integration durch Arbeit

Unter anderem ging es um die Frage, welche veränderten Rahmenbedingungen und Ressourcen notwendig sind, um Frauen mit Migrations- und Fluchtgeschichte einen gleichberechtigten Zugang zu Arbeit und Wirtschaft zu ermöglichen. Dabei kamen auch Diskriminierungserfahrungen zur Sprache.

Staatssekretärin Juliane Seifert:

"Viele geflüchtete Frauen wollen arbeiten und bringen Fähigkeiten mit, die auf unserem Arbeitsmarkt gefragt sind. Sie sind wichtige Fachkräfte, deren Potenzial noch nicht ausreichend genutzt wird. Gleichzeitig stehen sie vor besonderen Herausforderungen - wegen ausländerrechtlicher Regelungen oder auch Diskriminierungserfahrungen. Hier müssen wir weiter gezielte Anstrengungen unternehmen. Um diesen Frauen Mut zu machen. Um ihnen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern. Und um ihnen zu ermöglichen, ihre Potenziale zu entfalten und ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit zu sichern. Denn der Arbeitsmarkt ist ein wesentlicher Pfeiler für eine gelungene Integration."

Mit dem Bundesprogramm "Stark im Beruf - Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein" verfolgt das Bundesfamilienministerium bereits das Ziel, den Erwerbseinstieg für Mütter mit Zuwanderungsgeschichte zu erleichtern und den Zugang zu vorhandenen Angeboten zur Arbeitsmarktintegration zu verbessern.  Bundesweit werden Frauen an rund 80 Standorten auf ihrem Weg in die Erwerbstätigkeit begleitet. Rund 35 Projektstandorte bieten spezielle Angebote für geflüchtete Mütter an.

Dachverband der Migrantinnenorganisationen

Seit 2014 setzt sich DaMigra herkunftsunabhängig für die rechtliche, politische und gesellschaftliche Gleichstellung von Migrantinnen und ihrer Organisationen ein. Er ist zugleich Ansprechpartner für Politik, Medien und Öffentlichkeit bei migrations- und frauenspezifischen Belangen auf Bundesebene.

Auf der Internetseite des Dachverbandes können sich interessierte Migrantinnen vernetzen, über aktuelle Neuerungen informieren und Informationen über ihre Organisation zur Verfügung stellen.