Computerspielsucht

Befunde der Forschung

Titelseite Computerspielsucht

Aggression und Suchtverhalten als mögliche Auswirkungen von Computerspielen werden seit einiger Zeit intensiv diskutiert. Der vorliegende Bericht der Autoren Michael Kunczik (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) und Astrid Zipfel (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) gibt den aktuellen Kenntnisstand zur Computerspielsucht wieder und kommt zu dem Schluss, dass das Phänomen einer Computerspielsucht existiert, aber deutlich von einem intensiven Computerspielkonsum unterschieden werden muss und in der Häufigkeit seines Vorkommens nicht überschätzt werden sollte.