Suche

  • Aktuelle Meldung

    Am 7. Januar ist die geänderte Bundesförderrichtlinie in Kraft getreten - damit erhalten nun erstmals auch unverheiratete Paare für reproduktionsmedizinische Behandlungen eine finanzielle Unterstützung durch das Bundesfamilienministerium.

  • Aktuelle Meldung

    In den kommenden Wochen stehen bei der Einheitlichen Behördennummer 115 die Familien im Mittelpunkt: Bei der "Aktion Eltern" wird online, über die Sozialen Medien und vor Ort in den kooperierenden Kommunen über die Vorteile der Rufnummer 115 für Eltern informiert.

  • Bilderreihe
    29.04.2014

    Am 1. Mai 2014 tritt das Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt in Kraft. Schwangere in Not haben damit die Möglichkeit, ihr Kind sicher - und auf Wunsch vertraulich - in einer Klinik oder bei einer Hebamme auf die Welt zu bringen. Das Hilfetelefon "Schwangere in Not" bietet kostenlose und qualifizierte Erstberatung. Die Aktuell-Meldung zur Bildergalerie gibt es hier.

  • Aktuelle Meldung
    29.04.2015

    Am 1. Mai 2014 trat das "Gesetz zum Ausbau der Hilfen und zur Regelung der vertraulichen Geburt" in Kraft, um Schwangeren mit Wunsch nach Anonymität noch besser zu helfen. Die Bilanz fällt nach einem Jahr positiv aus. "Keine schwangere Frau muss in Deutschland ihr Kind allein und heimlich zur Welt bringen. Die vertrauliche Geburt hilft Schwangeren in Not", sagte Manuela Schwesig.

  • Rede
    29.10.2014

    Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrte Frau Professorin Pott, sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie - auch im Namen von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig - auf der BZgA-Konferenz zum Abschluss des Forschungsprojektes "frauen leben 3 - Familienplanung im Lebenslauf von Frauen" zu begrüßen. Liebe Frau Professorin Pott, ich danke Ihnen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der BZgA, die dieses Forum für einen breiten Dialog zum Thema "Familienplanung:

  • Aktuelle Meldung

    Das dreijährige Inklusionsprojekt "Ich will auch heiraten" des donum vitae Bundesverbandes hat mit einer Tagung am 7. März seinen Abschluss gefunden. Das Projekt entwickelte Angebote für Menschen mit Lernschwierigkeiten in Beratung und Sexualpädagogik, gefördert wurde es vom Bundesfamilienministerium.

  • Aktuelle Meldung
    01.10.2015

    Die gesetzliche Regelung einer historischen Debatte feiert Jubiläum: Das Schwangeren- und Familienhilfenänderungsgesetz ist am 1. Oktober 20 Jahre alt geworden. Ein guter Anlass, um Bilanz zu ziehen.

  • Video
    13.11.2014

    Mit einem Festakt wurde am 13. November das 30-jährige Bestehen der Bundesstiftung Mutter und Kind gewürdigt. In seiner Eröffnungsrede betonte Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek die wichtige Arbeit der Stiftung für Schwangere in finanziellen Notlagen.

  • Publikation
    02.07.2015

    Flyer zur Bekanntmachung der Angebote von Schwangerschaftsberatungsstellen in Deutschland, vertraulich und auf Wunsch anonym. Unter www.schwanger-und-viele-fragen.de finden Frauen und Männer mit Fragen rund um die Schwangerschaft, Geburt und Familienplanung eine Beratungsstelle und den Hinweis auf das Hilfetelefon „Schwangere in Not“, das anonym, barrierefrei und mehrsprachig rund um die Uhr erreichbar ist sowie weitere Hilfeangebote.

  • Rede
    13.11.2014

    Es gilt das gesprochene Wort.   Sehr geehrte Frau Parlamentarische Staatssekretärin Fischbach, sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, sehr geehrte Frau Professorin Pott, sehr geehrte Frau Professorin Walper, sehr geehrte Frau Professorin Thyen, sehr geehrte Damen und Herren, I. Herzlich willkommen zur Halbzeitkonferenz Bundesinitiative Frühe Hilfen. Diese Konferenz ist keine Vorlesung, bei der man mitschreibt. Sie gibt Ihnen Gelegenheit, sich auszutauschen. Ob Jugendamt ...