30 Jahre Mauerfall

Sebastian Krumbiegels Geschichte

Interview mit Sebastian KrumbiegelBMFSFJ

"Heute darf jeder sagen, was er will. Jeder darf seine Meinung äußern. Wir alle sollten froh sein, dass das so ist", sagt Sebastian Krumbiegel. Die Demokratie, für die im Herbst 1989 Menschen in der DDR auf die Straße gingen, ist ihm ein Herzensanliegen. Seine Sprache ist die Musik: "Mir war es immer wichtig, Musik zu machen und sie mit Inhalten zu füllen. Denn Demokratie - sie ist für ihn auch heute noch weder Selbstverständlichkeit noch Selbstläufer: "Die Demokratie ist ein zartes Gebilde, das täglich gestreichelt und gepflegt werden muss."

"Für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander" heißt es auch im Bundesprogramm "Demokratie leben!". Wie Sebastian Krumbiegel engagieren sich viele Menschen in Deutschland für Demokratie und Zusammenhalt. Dieses Engagement unterstützt das Bundesfamilienministerium in zahlreichen geförderten Projekten deutschlandweit.