Richtlinien für das "Sonderprogramm Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit"

Der Bund, hier das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, gewährt nach Maßgabe der allgemeinen haushaltsrechtlichen Bestimmungen als freiwillige Zahlung Zuschüsse zur Sicherung von gemeinnützigen Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung sowie Kinder- und Jugendarbeit und von gemeinnützigen Familienferienstätten im Kontext coronabedingter Einnahmeausfälle als Billigkeitsleistungen.

Die Gewährung der Zuschüsse wird in zwei Richtlinien geregelt:

  • Für gemeinnützige Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit mit Übernachtungsangeboten sowie Familienferienstätten gilt die Richtlinie vom 1. März 2021 über die Gewährung von Billigkeitsleistungen des Bundes im "Sonderprogramm Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit 2021".
  • Für gemeinnützige und als Träger der Kinder- und Jugendhilfe anerkannte Einrichtungen und Organisationen des längerfristigen internationalen Jugendaustausches gilt weiterhin Teil B der Richtlinie vom 27. August 2020 für Zuschüsse des Bundes im "Sonderprogramm Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit" in Verbindung mit der Ergänzung vom 19. Februar 2021.