Aktiv im Alter

Startschuss für den 12. Deutschen Seniorentag

Am 28. Mai hat Dr. Franziska Giffey die Fachmesse den 12. Deutschen Seniorentag und die dazugehörige Fachmesse in Dortmund eröffnet. Zentrale Themen sind Gesundheit und Pflege, Engagement sowie individuelle Lebensplanung. Ministerin Giffey zeichnete am Eröffnungstag auch die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs "Deutschlands coolste Seniorensportgruppe" aus. Das Bundesseniorenministerium möchte sich besonders dafür einsetzen, dass das Thema „aktives Altern“ zukünftig noch mehr Bedeutung und Wertschätzung bekommt.

[Es erscheinen die Einblendungen "12. Deutscher Seniorentag in Dortmund", "Franziska Giffey zeichnet 'Deutschlands coolste Seniorensportgruppe' aus", "Erfahren, engagiert, aktiv: neue Bilder vom Alter", und "Nie waren ältere Menschen so aktiv wie heute". Man sieht ältere Menschen, die gemeinsam tanzen. Die coolste Seniorensportgruppe wird auf der Bühne ausgezeichnet.] 

Wenn man mal 70 ist, ist man uralt. Das ist nicht so der Fall. Das können die jungen sich ab – man fühlt sich, ja, ich würde sagen, zehn Jahre vielleicht jünger. Da zwickt zwar, hier hat man was und da, wenn man morgens aufsteht, aber dann weiß ich, ich leb noch.

Der Seniorentag steht für aktive Seniorinnen und Senioren, die sich engagieren für ihre Interessen, die sich einbringen, zum Wohle der Gemeinschaft. Und hier ist richtig was los. Wir haben eine super Resonanz. Es werden über 15.000 Gäste erwartet in den nächsten drei Tagen. Heute war der Auftakt mit dem Bundespräsidenten.

[Die Ministerin unterhält sich mit Gästen des Seniorentags. Zusammen mit Herrn Müntefering begrüßt Frau Giffey einige Besucherinnen und Besucher.]

Alter ist eine gute Sache. Also, das sind eben 10, 15, 20 Jahre oben drauf, aus denen man vernünftigerweise dann was Gutes macht, aus dieser Zeit. Und nicht einfach nur den Tank leer fährt, sondern sich überlegt, welchen Sinn kann das Leben eigentlich haben?

[Ein Plakat zeigt ein Comic mit zwei Autos auf einer Serpentinenstraße. Im vorderen Auto sagt die Beifahrerin: "Cool, Opa, du hast schon mehr als fünf Follower."]

Bewegung ist alles. Da bleibt man mobil.

 Seniorin

Und der Kopf, vor allen Dingen der Kopf ist auch ganz wichtig.

Und viel lachen!

Und es macht Spaß, dass man überall hin und mit kann.

Natürlich.

Wir kommen grad aus Marokko, wo wir in einem Frauenhaus und mit Straßenkindern Tai Chi machen. Also wir sind recht vielseitig, außer dem rein sportlichen Bereich, haben wir dann wirklich speziell für Hochbetagte, für Ältere nochmal Programm.

[Die Seniorensportgruppe wird auf der Bühne ausgezeichnet. Einige ältere Menschen tanzen. Gäste der Veranstaltung unterhalten sich angeregt.]

Ich denke es ist ganz wichtig, dass wir das Thema aktives Altern für Menschen, die sich engagieren können, die noch fit sind, voran bringen. Ich hab gelernt, das Motto hier der Seniorinnen und Senioren, ist: laufen, lachen und lernen. Und das sind die Dinge. Immer in Bewegung bleiben, der Körper und der Geist und dabei Geselligkeit und miteinander auch Freude haben, dann hat man gute Voraussetzungen, um aktiv im Alter zu sein. Das wird hier mit Leben erfüllt und das find ich richtig klasse. 

 [Besucherinnen und Besucher applaudieren. Auch ein Roboter ist zu Gast auf dem Seniorentag. Es gibt frische Smoothies und eine Chorgruppe singt zusammen mit Herrn Müntefering. Es erscheint die Einblendung "Weitere Informationen auf bmfsfj.de".]