Familienleistungen im Überblick

Starke-Familien-Checkheft vorgestellt

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bundesfinanzminister Olaf Scholz haben in Berlin das Starke-Familien-Checkheft vorgestellt. Die Broschüre präsentiert übersichtlich und kompakt aktuelle Informationen zu Kindergeld, Kinderzuschlag, Elterngeld, Unterhaltsvorschuss und weiteren Familienleistungen. Auch die Verbesserungen, die ab dem 1. Juli in Kraft treten, sind beschrieben.

[Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey steht zusammen mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil für ein Foto vor der Kamera. Einblendung: Neues Checkheft für starke Familien. Einfach erklärt. Übersichtlich. Kompakt. Dr. Franziska Giffey blättert durch das Checkheft. ]

Wir haben jetzt unser Starke-Familien-Checkheft entwickelt und es geht darum, dass einfach und leicht erklärt wird, welche Familienleistungen gibt es eigentlich in Zukunft, was ändert sich zum ersten Juli und wie wird das auch entsprechend auf die Familien angepasst. Wir sehen immer wieder, dass es manchmal an Überblick fehlt - für die Familienleistungen, für das, was Menschen, die Kinder haben, eigentlich beanspruchen können und uns geht es darum, dass Familie zwar manchmal kompliziert sein kann, aber Familienleistungen eben nicht kompliziert sein sollen. Wir wollen, dass Menschen über ihre Ansprüche Bescheid wissen, dass sie wissen, welche Unterstützung sie bekommen, wenn sie Familie, wenn sie Kinder haben. Und dieses Checkheft soll Familien auf einfache Art und Weise Informationen geben, was sie bekommen, was ihr Anspruch ist und wie sie Hilfe, Beratung und Unterstützung erhalten.

Ein Teil davon sind Verbesserungen beim Kindergeld und steuerliche Entlastungen für Familien, die damit verbunden sind. Das alles ist ein großer Schritt nach vorne und das gehört zu den gesamten Dingen, die jetzt in Kraft treten dazu und macht das Ganze rund.

Wir wollen Familien stärken, denn starke Familien stärken das Land insgesamt. Es geht aber auch darum, dass wir neben finanziellen Leistungen dafür sorgen, dass Kinder unabhängig von ihrer Herkunft und unabhängig vom Geldbeutel der Eltern bessere Bildungschancen bekommen. Und das versteckt sich hinter dem Begriff Bildungs- und Teilhabepaket. Mit dem neuen Schuljahr gibt es ganz konkrete Maßnahmen, die auf den Weg gebracht werden, die Kindern helfen werden, die es nicht so leicht haben, weil die Eltern wenig Geld verdienen. Ich bin ganz stolz, dass wir es geschafft haben, die Dinge aufeinander abzustimmen. Das ist insgesamt ein großes Paket und auch ein großes Finanzvolumen, aber die Familien in Deutschland sollten uns das wert sein.

[Es erscheint die Einblendung: Weitere Informationen: www.bmfsfj.de.]