Backstage im Bundesfamilienministerium

Parlamentarische Staatssekretärin Elke Ferner

[Opener Logo "bmfsfj backstage". Dann verschiedene Bilder aus dem Arbeitsalltag von Elke Ferner. Im Büro. Bei Veranstaltungen.]

Elke Ferner:

"Der Montag ist immer eher ein stressiger Tag, weil er erstmal schon ganz früh anfängt. Ich stehe jeden Montag um 4.30 Uhr auf, weil mein Flieger von Saarbrücken hierher um 6.30 Uhr geht. Und dann geht das hier im Stundentakt mehr oder weniger mit internen Besprechungen und Bürobesprechungen weiter, gucken wie man die Post erledigt, die aufgelaufen ist und dann eben auch so nette Termine wie eben mit 'Terre des femmes' und heute Mittag noch mit den Frauen von 'Pro Quote Regie'. Deshalb habe ich gerade gesagt, dass das heute mein Kulturtag ist. Zwei solcher Termine an einem Tag hat man eher selten. Es sind immer sehr schöne Termine, weil man das Gespräch mit den Menschen hat. Und weil man Feedback bekommt, ob das, was man an politischen Entscheidungen trifft und was man an politischen Rahmenbedingungen setzt, eben auch das ist, was die Menschen brauchen und wollen. Ob es ihren Nerv trifft – oder eben auch nicht."

[Bilder von Elke Ferner, sie tippt in ihr Smartphone.]

Elke Ferner:

"Ich facebooke und twittere und manchmal denke ich auch 'Oh man, jetzt hatte ich gerade einen Termin und habe vergessen was zu posten'. Aber manchmal ist man auch ein bisschen getrieben von den Terminen, die man hat und von den Ereignissen, die plötzlich reinkommen in den Tagesablauf, der vorher gut durchgeplant war, und die dann alles durcheinander wirbeln – aber das gehört eben dazu."

[Frage aus dem Off.]

Reporter:

"Was macht am meisten Spaß?"

[Elke Ferner lacht.]

Elke Ferner:

"Alles!"