"Stark im Beruf" Migrantinnen beim beruflichen Einstieg unterstützen

Etwa 585.000 Mütter mit Migrationshintergrund möchten in Deutschland arbeiten. Mit dem ESF-Programm "Stark im Beruf" setzt sich das Bundesfamilienministerium dafür ein, dass sie bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Wie die Frauen während der Corona-Pandemie unterstützt werden können, darum ging es am 23. November bei einer digitalen Konferenz. Bundesfrauenministerin Franziska Giffey dankt den Mitarbeitenden, dass sie den Frauen auch in Krisenzeiten mit Rat und Tat zur Seite stehen.