Reform des Jugendschutzgesetzes Kinder und Jugendliche besser vor Gefahren im Netz schützen

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat am 14. Oktober auf einer Pressekonferenz den Gesetzentwurf zur Reform des Jugendschutzgesetzes vorgestellt: "Unser Jugendschutz ist veraltet und im Zeitalter von CD-ROM und Videokassette stehengeblieben. Mit dem neuen Jugendschutzgesetz sorgen wir nun für Regelungen im digitalen Zeitalter", betonte sie. Die 9- bis 17-Jährigen nutzen im Durchschnitt etwa 2,4 Stunden täglich das Internet. Das neue Jugendschutzgesetz soll sie im digitalen Raum künftig besser schützen.