100 Jahre Frauenwahlrecht

Grußwort der neuseeländischen Premierministerin Jacinda Ardern

Anlässlich der Feierlichkeiten zu 100 Jahren Frauenwahlrecht hat die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern ein Video-Grußwort nach Berlin geschickt. Bereits vor 125 Jahren führte Neuseeland als erstes Land das Wahlrecht für Frauen ein.

[Premierministerin Jacinda Ardern sitzt an ihrem Schreibtisch und spricht zu uns in die Kamera.] 

Guten Tag und hallo an alle. Ich bin Jacinda Ardern, Premierministerin von Neuseeland. Zunächst, da Sie ja versammelt sind zum 100sten Jahrestag des Frauenwahlrechts in Deutschland, würde ich Ihnen gerne zu diesem großen Meilenstein gratulieren. Und ich bin sehr froh, dass ich zumindest auf diese Weise an Ihrer Feier teilnehmen kann. Sie wissen es vielleicht nicht, aber Neuseeland war das erste Land der Welt, in dem Frauen das Wahlrecht erhielten. Das passierte am 19. September 1893. Und der Vorstoß wurde angeführt von einer Frau namens Kate Sheppard. Ihr Gesicht ziert nun unsere Währung in Würdigung ihrer Rolle, die sie in unserer Geschichte gespielt hat. Wir haben kürzlich unseren 125sten Jahrestag gefeiert. Und das war ein sehr stolzer Moment für uns - so wie es ein stolzer Moment für sie alle ist. Und es ist richtig, dass wir stolz sind. Denn solche Dinge passieren nicht einfach von alleine. Es braucht mutige Menschen wie Kate Sheppard in Neuseeland, die für das Richtige einstehen und für einen positiven Wandel kämpfen. Der Mut und die Hingabe der Frauen, diesich für das Recht zu Wählen eingesetzt haben - in Neuseeland, in Deutschland und überall in der Welt - ist etwas, das gefeiert werden sollte. Doch trotz unseres Fortschritts gibt es immer noch viel zu tun. Lokal und global wissen wir, dass es Verbesserungsbedarf gibt. Es gibt Länder, in denen es für Frauen schwer ist, ihr Recht zu Wählen auszuüben. Und es gibt viele Länder, in denen Frauen nicht ausreichend in der Politik repräsentiert sind. Derzeit sind etwa 5 Prozent der Regierungschef und Staatsoberhäupter weltweit weiblich. Also gratuliere ich Deutschland dazu, eines dieser Länder zu sein. Hier in Neuseeland sind etwa 40 Prozent der Abgeordneten weiblich. Das ist der höchste Anteil, den wir jemals hatten. Aber ich würde gerne noch näher an eine Repräsentanz von 50-50 heran. Jeden Tag beeinflusst die Ungleichheit der Geschlechter die Leben von Frauen und Mädchen weltweit. Die Herausforderungen machen es notwendig, dass wir alle zusammenarbeiten - Unser Ideen und Erfahrungen zu teilen, um innovative Lösungen zu finden. Wenn man den Fortschritt betrachtet, den wir gemacht haben in den letzten 100 Jahren, so hoffe ich, dass in den nächsten 100 Jahren eine wahre Geschlechtergleichheit erreicht sein wird. Das wünsche ich mir für die Frauen in meinem Land, in Ihrem Land und überall in der Welt. Aber heute: Bitte denkt an die Frauen, die für Ihr Wahlrecht gekämpt haben und feiert das Erreichte. Ich hoffe, dass Sie die Diskussionen und die Reden ebenfalls feiern und ich danke Ihnen für die Möglichkeit, teilzuhaben. Und nochmals: Gratulationen zum 100. Jahrestag des Frauenwahlrechts.​