Besuch der Kita Abenteuerland

Für mehr Qualität und bessere Bezahlung in Kitas

Am 29. März hat Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey gemeinsam mit Bildungssenatorin Sandra Scheeres die vom BMFSFJ geförderte Sprachkita  “Abenteuerland“ in Berlin-Marzahn besucht und sich mit den Erzieherinnen und Erziehern ausgetauscht. Gute Kitas seien ausschlaggebend für die Chancengleichheit in unserer Gesellschaft, betonte die Ministerin bei ihrem Besuch. In den nächsten Monaten soll deshalb ein Gesetz für mehr Kitaqualität auf den Weg gebracht werden, das die frühkindliche Bildung noch besser unterstützt.

[Es erscheinen die Einblendungen "Besuch der Kita Abenteuerland in Berlin", "Gute Kitas sind der Schlüssel für Chancengleichheit", "Mehr Qualität in Kitas!" und "Bessere Bezahlung der ErzieherInnen!". Kinder, Erzieherinnen und Erzieher und Frau Giffey sprechen miteinander und machen Fotos. Frau Giffey spricht zur Kamera.]

Dr. Franziska Giffey

Wir werden noch vor dem Sommer das Kita-Qualitätsentwicklungsgesetz auf den Weg bringen. Das hat einen langen Vorlauf. Es ist seit 2014 mit den Ländern besprochen worden, was nötig ist. Da gibt es nicht die eine Lösung für jedes Land, sondern jedes Bundesland hat unterschiedliche Bedürfnisse, unterschiedliche Gegebenheiten und es soll so sein, dass wir eben entsprechend der Bedürfnisse in den Betreuungsschlüssel, in die Frage der Stärkung von Kita-Leitungen, in die Frage von Sprachförderung investieren.

[Die Ministerin unterhält sich mit einem Erzieher. Ein Kind gibt Frau Giffey etwas Selbstgebasteltes.]

Tim Dersinske

Ich finde es echt wichtig, den Kindern schon diesen Grundstein zu geben, dass sie später in unserer Gesellschaft überhaupt bestehen können, die Kinder neugierig auf Neues zu machen, den Kindern zu sagen: man kann alles werden, was man will, ihr könnt alles erreichen, wenn ihr ehrgeizig seid, wenn ihr das schafft, wenn ihr wirklich wollt. Da werden halt die Grundsteine gelegt und es ist nicht immer einfach, aber es ist schon schön, zu sehen, aus einem kleinen Kind ein junges Kind gemacht zu haben, was halt sagt, was es denkt, sich durchsetzt, eine eigene Meinung schon hat. Und ich denke, es ist ganz wichtig, dass das hier gesehen wird – dass das eben hier nicht nur Bespaßung und Aufbewahrung ist.

[Die Ministerin spielt mit den Kindern und lächelt ihnen zu.]

Dr. Franziska Giffey

3,5 Milliarden Euro stehen dafür im Bund zur Verfügung, um Kitas und die Entwicklung der Kita-Qualität in den Ländern zu fördern und zu unterstützen und das ist, glaube ich, eine gute Basis, um hier auch etwas für die frühkindliche Bildung in Deutschland zu tun.

[Frau Giffey und die Bildungssenatorin unterhalten hören einer Erzieherin zu.]

Tim Dersinske

Ich will mit meiner Arbeit einfach erreichen, dass die Kinder glücklich, ohne Vorurteile und interessiert ins Leben starten und einfach jeden Tag, den sie haben, genießen - und dass das hier schon anfängt.

[Herr Dersinske unterhält sich mit einem Kind.]

Dr. Franziska Giffey

Die frühkindliche Bildung in Deutschland – gerade wieder mit mehr Kindern, die geboren werden – ist die Basis für die Entwicklung dieses Landes und da müssen wir investieren. Ansonsten wird es später viel, viel teurer, wenn wir das nicht tun.

[Frau Giffey und einige Kinder spielen miteinander.]