#girlsdaydigital

Franziska Giffey zum digitalen Girls'Day

Berufsorientierung 4.0 - unter diesem Motto steht der Girls'Day am 22. April. Pandemiebedingt ist die Berufs- und Studienorientierung für junge Menschen derzeit besonders herausfordernd. Umso wichtiger werden digitale Angebote: Darum findet der bundesweite Aktionstag für eine Berufswahl jenseits von Rollenklischees 2021 digital statt. Bundesjugendministerin Franziska Giffey dankt allen Teilnehmenden und rät den Schülerinnen: "Probiert aus, was Euch interessiert. Ihr könnt alles werden."

[Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Franziska Giffey steht vor einer blauen Wand und spricht in die Kamera. Neben ihr steht ein orangefarbener Aufsteller vom girls-day mit der Aufschrift: "Ein Tag, viele Chancen!“; girls-day.de, #girlsday".]


Franziska Giffey

Liebe Schülerinnen,
Feuerwehrmann, Informatiker, Maurer oder Regisseur. Da denkt doch jede: Das sind typische Männerberufe. Das kann ich als Mädchen doch vielleicht gar nicht nicht machen. Das stimmt aber nicht. Denn es gibt sie: die Feuerwehrfrau, die Informatikerin, die Maurerin und die Regisseurin. Ihr, liebe Schülerinnen, könnt das werden, wenn Ihr das wollt. Es geht darum, im Leben den Beruf zu finden, der Euch Freude macht. Einen Beruf, in dem Ihr Euch wohl fühlt, weil Ihr das machen dürft, was Ihr wirklich wollt und könnt. Das ist die Botschaft des heutigen Girls`Day Zukunftstags. Und dazu begrüße ich Euch herzlich aus dem Ministerium für Frauen und für Jugend in Berlin. Schön, dass so viele von Euch dabei sind.  Mein herzlicher Dank geht an alle Unternehmen und Institutionen, die das heute mit ihren tollen Angeboten für die Schülerinnen möglich machen. Danke, dass Sie junge Mädchen ermutigen, auch in einen mädchenuntypischen Beruf zu gehen. Ebenso danke ich den Koordinierungsstellen des Girls`Day und Boys`Day für die gelungene Vorbereitung. Sie haben ein beeindruckendes digitales Programm zusammengestellt. Ich darf selber heute einen Einblick in die Lehrwache der Berliner Feuerwehr nehmen. Ich bin gespannt, wie viele Frauen dort beschäftigt sind. Mein Tipp ist: Probiert aus, was Euch interessiert und was Ihr könnt. Ich selber war Bürgermeisterin in Berlin-Neukölln, jetzt bin ich Bundesministerin. Mein Motto ist: Frauen können alles. Ihr könnt alles werden, was Ihr wollt. Ich wünsche Euch einen tollen Mädchen-Zukunftstag. Herzliche Grüße aus Berlin. Eure Franziska Giffey