Internationaler Aktionstag gegen Gewalt Franziska Giffey unterstützt One Billion Rising

Am 14. Februar, dem Internationalen Aktionstag One Billion Rising, fordern weltweit Menschen das Ende der Gewalt gegen Mädchen und Frauen. Um Betroffene und ihr Umfeld zu unterstützen, hat das Bundesfrauenministerium die bundesweite Kampagne "Stärker als Gewalt" gestartet. Unter 08000 116 016 unterstützt das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" Betroffene und Umfeld. "Ich möchte, dass niemand wegsieht, wenn er oder sie Gewalt vermutet", betont Bundesfrauenministerin Franziska Giffey.

[Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Franziska Giffey, steht vor einer blauen Pressewand und spricht in die Kamera. In ihrer Hand hält sie eine Postkarte mit den Worten „ZUHAUSE NICHT SICHER?!“. Das NICHT ist rot durchgestrichen. Im Hintergrund ist ein roter Aufsteller mit der Aufschrift „STÄRKER als Gewalt“ zu sehen.]

Franziska Giffey

Heute ist der internationale Aktionstag „One Billion Rising“. Über den ganzen Globus setzen wir heute ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und gegen Gewalt an Mädchen. Denn Gewalt geht uns alle an. Die Betroffenen sind Mütter, Töchter oder Schwestern. Sie sind Kolleginnen, Nachbarinnen oder Freundinnen. Jede dritte Frau ist betroffen. Und wir alle können etwas dagegen tun. Indem wir laut sind. Indem wir aufmerksam sind. Indem wir Hilfe anbieten. Gerade in Zeiten des Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen ist das wichtig. Wir haben dafür die Initiative „Stärker als Gewalt“ gestartet. Damit stärken wir Betroffene – und ihr Umfeld. Zum Beispiel mit den Materialien der Aktion „Zuhause nicht sicher?“. Dabei können auch Sie mithelfen. Indem Sie Postkarten verteilen, Flyer oder Poster bei sich im Hausflur aufhängen. Diese finden Sie online unter www.stärker-als-gewalt.de.

[Orangene Einblendung: www.staerker-als-gewalt.de]

Franziska Giffey

Eine wichtige Anlaufstelle ist auch unser Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen", 08000 116 016. Unter dieser wichtigen Nummer gibt es Beratung und Vermittlung an Hilfseinrichtungen vor Ort. Kostenfrei, rund um die Uhr und in 17 Sprachen. Ich möchte, dass jede und jeder das Hilfetelefon kennt.

[Orangene Einblendung: 08000 116 016]

Franziska Giffey

08000  116 016 – weil Hilfe nur einen Anruf entfernt ist. Ich möchte, dass niemand wegsieht, wenn er oder sie Gewalt vermutet. Ich möchte, dass Frauen und Mädchen die Hilfe erhalten, die sie benötigen. Danke, dass Ihr und Sie dabei mithelfen. Gemeinsam sind wir laut. Und gemeinsam sind wir stärker als Gewalt.