Förderprogramm "Betriebliche Kinderbetreuung" Familienfreundlichkeit lohnt sich für Unternehmen

Am 1. September ist das neue Förderprogramm "Betriebliche Kinderbetreuung" gestartet. Damit unterstützt das Bundesfamilienministerium die Schaffung neuer Plätze in der betrieblichen Kindertagesbetreuung, Kindertagespflege, Notfallbetreuung und Ferienbetreuung. Unternehmen, die sich hier einbringen, verbessern nicht nur die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sondern werden auch attraktiver für Fachkräfte, sagt Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey.

[Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Franziska Giffey, steht in einem Büro und spricht in die Kamera. In ihrer Hand hält sie ein Plakat, auf welchem zu lesen ist: Jetzt beraten lassen und starten! Das Förderprogramm „Betriebliche Kinderbetreuung“.]

Franziska Giffey

Heute, am 1. September, geben wir den Startschuss für die Neuauflage unseres Förderprogramms „Betriebliche Kinderbetreuung“. Damit wollen wir es Unternehmen leichter machen, für ihre Beschäftigten und deren Kinder ein Betreuungsangebot zu schaffen. Wie wichtig eine zuverlässige Kinderbetreuung ist, hat uns die Corona-Krise gezeigt. Kitas und Schulen sind Taktgeber unseres Alltags. Ohne sie geht es nicht. Und für eine zuverlässige Betreuung ist ein breites Angebot wichtig. Mit unserem Förderprogramm wollen beim Thema Kinderbetreuung noch mehr Unternehmen mit ins Boot holen und Betriebskitas fördern. Wir unterstützen mit vier Bausteinen: Erstens: Wir fördern neue Plätze in Betriebskitas. Zweitens: Wir fördern, wenn Unternehmen Kindertagesmütter oder Kindertagesväter einstellen. Drittens: Wir fördern, wen Unternehmen Betreuung in Notsituationen bezahlen. Viertens: Wir unterstützen Unternehmen, die Angebote für die Ferienbetreuung machen. Unsere Servicestelle berät und begleitet die Unternehmen dabei. 

[Einblendung: www.erfolgsfaktor-familie.de/kinderbetreuung]

Franziska Giffey

Was mir besonders wichtig ist: Unternehmen, die sich hier einbringen, haben auch selbst etwas davon. Sie verbessern nicht nur die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sondern sie werden attraktiver als familienfreundlicher Arbeitgeber für Fachkräfte, um die ein immer stärkerer Wettbewerb besteht. Daher freue ich mich darauf, mit Ihnen gemeinsam die betriebliche Kinderbetreuung weiter voranzubringen. Zum Vorteil aller. Denn Familienorientierung zahlt sich auch für Unternehmen aus!