Familienleistungen

Erklärfilm: das Elterngeld

Das Elterngeld gleicht fehlendes Einkommen von Eltern aus, die ihr Kind nach der Geburt betreuen und deshalb zeitweise weniger oder nicht mehr arbeiten. Besondere Unterstützung gibt es mit dem ElterngeldPlus für Mütter und Väter, die Elternzeit und Teilzeitarbeit miteinander kombinieren.

Das Elterngeld unterstützt Eltern, die nach der Geburt weniger oder gar nicht arbeiten, um ihr Kind zu betreuen. Elterngeld gibt es für alle Mütter und Väter. Mit Elterngeld können Sie bis zu 30 Stunden pro Woche arbeiten. Es ist ebenso möglich, dass Sie gar nicht erwerbstätig sind. Studium oder Ausbildung müssen Sie für den Bezug von Elterngeld nicht unterbrechen.

Elterngeld können Sie entweder alleine oder gemeinsam mit dem anderen Elternteil beantragen.

Elterngeld gibt es in drei Varianten: Basiselterngeld, ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus. Basiselterngeld erhalten Sie für mindestens zwei Monate und bis zu zwölf Lebensmonate Ihres Kindes. Wenn Sie beide Elterngeld beziehen, können Sie zusammen 14 Lebensmonate erhalten.  Diese Monate können Sie frei untereinander aufteilen. Sie können das Basiselterngeld gemeinsam, hintereinander oder abwechselnd beziehen. Die zusätzlichen zwei Monate bekommen Sie auch, wenn Sie alleinerziehend sind.

Basiselterngeld liegt zwischen 300 und 1800 Euro pro Monat, in Abhängigkeit von Ihrem Einkommen vor der Geburt Ihres Kindes. In der Regel sind es 65 Prozent des Netto-Einkommens. Eltern mit kleinen Einkommen erhalten bis zu 100 Prozent ihres Netto-Einkommens.

Wenn Sie neben dem Elterngeld in Teilzeit erwerbstätig sind, wirkt sich das auf die Höhe Ihres Elterngeldes aus. Ihr Einkommen nach der Geburt wird berücksichtigt.
Wenn Sie vor der Geburt kein Einkommen hatten, können Sie den Mindestbetrag erhalten. Falls Sie weitere kleine Kinder haben oder Zwillinge bekommen, können Sie höhere Beträge erhalten.

Ein Beispiel: Eine Mutter bekommt Basiselterngeld in den Lebensmonaten eins bis acht. Im Anschluss daran bekommt der Vater Basiselterngeld in den Lebensmonaten neun bis 14. Damit haben die Eltern ihren Anspruch auf 14 Monate Basiselterngeld voll ausgeschöpft.

Mit ElterngeldPlus können Sie Ihren Bezug verlängern. ElterngeldPlus gibt es doppelt so lange wie Basiselterngeld. Wenn Sie nach der Geburt nicht arbeiten, ist das ElterngeldPlus halb so hoch wie das Basiselterngeld. Wenn Sie nach der Geburt in Teilzeit arbeiten, kann ElterngeldPlus genauso hoch sein wie das Basiselterngeld mit Teilzeit. Dann kann sich ElterngeldPlus besonders lohnen, da sie es in gleicher oder annähernd gleicher Höhe, aber länger als das Basiselterngeld beziehen können. Sie können so mehr Elterngeld erhalten.

Das ElterngeldPlus liegt zwischen 150 und 900 Euro pro Monat. Basiselterngeld und ElterngeldPlus können Sie frei miteinander kombinieren.

Eltern, die sich Familie und Beruf besonders partnerschaftlich aufteilen, können den Partnerschaftsbonus erhalten. Das sind vier zusätzliche Monate ElterngeldPlus, die Sie bekommen, wenn Sie beide gleichzeitig in Teilzeit arbeiten. Wenn Sie alleinerziehend sind, genügt es, dass Sie allein die Voraussetzungen erfüllen.  Den Partnerschaftsbonus können Sie jederzeit nehmen: Vor, zwischen oder nach dem Bezug von Basiselterngeld und ElterngeldPlus.

Das funktioniert zum Beispiel so: Die Mutter bekommt Basiselterngeld in den ersten vier Lebensmonaten, der Vater in den Lebensmonaten fünf und sechs. Beide Eltern bekommen ElterngeldPlus in den Lebensmonaten sieben bis 14. Von Lebensmonat 15 bis 18 arbeiten sie beide zwischen 25 und 30 Wochenstunden und nehmen dafür den Partnerschaftsbonus in Anspruch.

Eine Orientierung, wie hoch Ihr Elterngeld sein kann, können Sie mit dem Elterngeldrechner unverbindlich online ausrechnen lassen. Den Elterngeldrechner und weitere Informationen finden Sie auf www.familienportal.de. Elterngeld können Sie schriftlich bei der zuständigen Elterngeldstelle beantragen.

Mit dem neuen kostenlosen Antragsassistenten ElterngeldDigital können Sie - je nach Ihrem Wohnsitz-Bundesland - den Antrag auf Elterngeld auch bereits elektronisch auf www.elterngeld-digital.de ausfüllen und direkt einreichen.