Jugend-Budget

Einladung zum Ideen-Hackathon im Februar 2021

Das Bundesjugendministerium hat 2021 das Vorhaben "Jugend-Budget" gestartet und stellt dafür eine Million Euro für zwei Jahre bereit. Es geht darum, dass junge Menschen eigene Projekte entwickeln und sich daran beteiligen, die Jugendstrategie der Bundesregierung umzusetzen. Dazu findet am 19. und 20. Februar ein bundesweiter, digitaler Ideen-Hackathon statt. Bundesjugendministerin Franziska Giffey lädt dazu ein: "Der Hackathon ist die Chance, Jugendpolitik auf Bundesebene direkt mitzugestalten."

[Die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Franziska Giffey, steht vor einer blauen Pressewand und spricht in die Kamera.]

Franziska Giffey

Ein herzlicher Gruß aus dem Bundesjugendministerium an alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Es ist gerade keine einfache Zeit für die junge Generation. Viele junge Menschen müssen auf viel verzichten, sich einschränken können, Pläne, die sie gemacht haben, nicht verwirklichen. Umso wichtiger ist es, dass die Politik auf die junge Generation hört, dass wir beteiligen, zuhören und die Interessen, die für Jugendliche und junge Erwachsene wichtig sind auch vertreten. Und deshalb freue ich mich sehr, dass ich Euch heute ein neues Vorhaben unseres Bundesjugendministeriums vorstellen kann, dass dazu einen Beitrag leistet: das „Jugend-Budget“.

[Links wird das Logo der Jugendstrategie der Bundesregierung eingeblendet.]

Franziska Giffey

Es ist ein wichtiger Baustein der Jugendstrategie der Bundesregierung.

[Links werden drei Münzstapel eingeblendet und in großer roter Schrift ist „1 Million Euro“ zu lesen.]

Franziska Giffey

Mit dem neuen Jugend-Budget stellen wir im Jahr 2021 eine Million Euro bereit, um Projekte, die von Jugendlichen für Jugendliche entwickelt wurden, zu verwirklichen, und die wir gemeinsam mit Jugendlichen umsetzen. Das Neue dabei ist: Wir legen die Entscheidung, wofür das Jugend-Budget ausgegeben wird, in Eure Hände.

[Links werden zusätzlich zwei Jugendliche eingeblendet. Die drei Münzstapel fliegen zu ihnen.]

Franziska Giffey

Denn Ihr wisst am allerbesten, was Ihr braucht, um Euch entfalten zu können. Dazu findet am 19. und 20. Februar ein digitaler Ideen-Hackathon statt.

[Links erscheinen zwei Jugendliche, welche an einem Schreibtisch sitzen und auf einen Laptop schauen. Hinzu kommt die rote Einblendung „Digitaler Ideen-Hackathon am 19. und 20. Februar“. Diese verschwindet wieder und anschließend erscheint über den beiden Jugendlichen eine blinkende gelbe Glühbirne.]

Franziska Giffey

Bis zu 500 junge Menschen können mitmachen und gemeinsam innovative Ideen für die Handlungsfelder der Jugendstrategie entwickeln. Vielleicht wollt Ihr dafür sorgen, dass Jugendliche auf dem Land schneller von A nach B kommen? Oder Ihr habt eine gute Idee, wie digitale Bildung noch besser gelingt? Oder Ihr wollt die Kommunikation zwischen Jugend und Politik verbessern. Reden mit denen, die Reden reden. Der Hackathon ist die Chance, Eurer Kreativität freien Lauf zu lassen und Jugendpolitik auf Bundesebene direkt mit zu gestalten. Meine Einladung an Euch: Meldet Euch an, bis zum 15. Februar unter www.jugendbudget.de.

[Rote Einblendung erscheint links: „Melde dich an unter: www.jugendbudget.de“. Anschließend werden rechts ein Junge und ein Mädchen eingeblendet. Darunter steht geschrieben „12-27 Jahre alt“. Darüber erscheint die Zahl 100.000 Euro sowie eine gelb blinkende Glühbirne.]

Franziska Giffey

Und egal ob allein oder als Gruppe, Ihr könnt dabei sein. Die einzige Voraussetzung: Ihr seid zwischen 12 und 27 Jahre alt. Gefördert werden am Ende die zehn besten Projektideen mit jeweils bis zu 100.000 Euro. Welche das sind, werdet Ihr in einer Online-Abstimmung später mitentscheiden. Ich freue mich auf Eure Ideen. Ich lade Euch herzlich ein. Seid kreativ, lasst Euch etwas einfallen. Ich wünsche Euch viel Spaß dabei. Und wer weiß, vielleicht wird aus der einen oder anderen kleinen Idee, ja mal etwas ganz Großes!

[Rote Einblendung: „weitere Informationen www.bmfsfj.de“]