Internationaler Tag der Pflegenden

Dr. Franziska Giffey: Pflegeberuf dauerhaft aufwerten

Pflegefachpersonen leisten Tag für Tag einen wichtigen Beitrag für die Gesundheit. "Applaus und Anerkennung sind gut und wichtig, das allein reicht aber nicht. Entscheidend ist, das Berufsfeld dauerhaft attraktiv zu machen", betonte Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey am Internationalen Tag der Pflegenden. Deshalb hat das Bundesfamilienministerium im Rahmen der Konzertierten Aktion Pflege die bundesweite Kampagne "Macht Karriere als Mensch" gestartet.

[Es erscheint die Einblendung: „Statement von Franziska Giffey zum Tag der Pflegenden“. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey steht im Büro. Sie spricht in die Kamera.]

Franziska Giffey

Der „Internationale Tag der Pflegenden“ ist in diesem Jahr ein ganz besonderer. Vielen Menschen ist in den letzten Wochen deutlich geworden, welchen unschätzbar großen Beitrag Pflegefachpersonen für unsere Gesundheit leisten. Applaus und Anerkennung für ihre Arbeit sind gut und wichtig. Das allein reicht aber nicht. Entscheidend ist, das Berufsfeld dauerhaft attraktiv zu machen. Das fängt bei der vergüteten, schulgeldfreien Ausbildung an und muss sich in den Arbeitsbedingungen und bei den Löhnen bewähren. Daran arbeitet die Bundesregierung im Rahmen der Konzertierten Aktion Pflege, die wir vor knapp zwei Jahren gestartet haben. Ein Bestandteil ist die Ausbildungsoffensive Pflege und unsere Kampagne „Mach Karriere als Mensch!“, mit der wir noch mehr Menschen für die Pflegeberufe gewinnen wollen. Mit unserer Themenwoche berichten wir genau darüber. Zum Beispiel, wie eine Pflegeschule in Kassel die neuen Auszubildenden trotz der aktuellen Situation willkommen heißt. Schauen Sie doch mal vorbei auf den Social-Media-Kanälen des Familienministeriums oder auf unserer Website pflegeausbildung.net. Gerade in der aktuellen Situation ist mir auch wichtig, dass wir auch auf die diejenigen schauen, die in der Familie Pflegeaufgaben wahrnehmen. Pflegende Angehörige sind besonders stark betroffen, wenn etwa ambulante Pflegedienste während Corona nur eingeschränkt arbeiten. Darum haben wir im Kabinett einen erleichterten Zugang zum Pflegeunterstützungsgeld beschlossen und prüfen zusätzliche Maßnahmen für die pflegenden Angehörigen. Pflegende und auch pflegende Angehörige verdienen Anerkennung und Aufwertung. Für beides werde ich mich weiter einsetzen!

[Es erscheint das Logo: „Mach Karriere als Mensch“.]