Rassismus und Menschenfeindlichkeit keine Chance geben

Dr. Franziska Giffey verkündet Entfristung des Bundesprogramms "Demokratie leben!"

Anlässlich ihres Besuchs der Gotthold Ephraim Lessing Grundschule in Pirna hat Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey am 25. Mai die Entfristung des Bundesprogramms "Demokratie leben!" verkündet. In Pirna traf sie die "Lösungsfinderkinder", die sich auf Initiative des Schulhortes und des Vereins "Aktion Zivilcourage" für ein friedliches Miteinander in der Schule engagieren. Die "Aktion Zivilcourage" ist eines von über 600 Projekten, die durch das Programm "Demokratie leben!"  gefördert werden.



[Die Ministerin sitzt an einem Tisch in einer Grundschule zwischen zwei Kindern und spricht zur Kamera.]

Dr. Franziska Giffey

Wir sind hier heute in einer Grundschule in Pirna, und wir haben heute hier gesprochen mit Kindern, die hier in die Grundschule gehen. Die sich dafür einsetzen, Lösungen zu finden, wenn Kinder zum Beispiel auch mal Streit haben oder ein Problem haben. Und das sind die Anfänge dafür, dass ganz junge Menschen sich schon engagieren für ein friedliches Zusammenleben und letztendlich für Demokratie. Und das ist auch der Anlass dafür, warum wir heute hier sind. Wir haben nämlich vom Bundesministerium ein Förderprogramm, das heißt „Demokratie leben!“. Das fördert in Deutschland über 600 Projekte und über 3000 einzelne Aktionen, die sich für Demokratie und Vielfalt und eine tolerante Gesellschaft einsetzen. Und dieses Programm ist mit über 100 Millionen im Jahr ausgestattet, und das sollte eigentlich im nächsten Jahr auslaufen. Und wir haben uns entschieden, dass es sehr, sehr wichtig ist, dass das Programm „Demokratie leben!“ verstetigt wird und weiter gehen kann. Und deshalb haben wir es entfristet. Es wird also länger gehen, bis Ende 2019, und damit können wir ganz, ganz viele engagierte Akteure aus der Zivilgesellschaft, die sagen, wir wollen uns für Demokratie in Deutschland einsetzen, auch weiter fördern, auch nach 2019. Und das mit über 100 Millionen im Jahr. Und das ist ein gutes Signal. Und das haben wir heute hier in Pirna bekannt gegeben.