Grußwort

Dr. Franziska Giffey startet Kampagne "Stärker als Gewalt"

Gewalt an Frauen ist in Deutschland allgegenwärtig, und das Ausmaß ist erschreckend: Jede dritte Frau hat Gewalt erlebt. "Ich will, dass Betroffene die Hilfe bekommen, die sie benötigen, um sich von Gewalt zu befreien", sagt Bundesfrauenministerin Dr. Franziska Giffey. Um Frauen in Notlagen zu unterstützen und die Öffentlichkeit für das Thema zu sensibilisieren, startete das Bundesfamilienministerium am 25. November die bundesweite Kampagne "Stärker als Gewalt".

[Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey spricht eine Grußbotschaft in die Kamera.]

Jede dritte Frau in Deutschland ist von Gewalt betroffen. Eine erschreckend hohe Zahl,
die wir nicht hinnehmen dürfen. Es kann die Freundin sein, die Kollegin oder die eigene Schwester. Zuhause, am Arbeitsplatz oder Online. Gewalt an Frauen ist alltäglich und allgegenwärtig. Aber viele Frauen trauen sich nicht, darüber zu sprechen.
Viele Taten bleiben im Dunkeln. Wir müssen dafür sorgen, dass Gewalt an Frauen so früh wie möglich erkannt wird und Frauen schnell Hilfe bekommen. Deshalb stellt das Bundesfrauenministerium von 2020 bis 2023 120 Millionen Euro zusätzlich für den Ausbau von Beratungsstellen und Frauenhäusern bereit. Wir haben mit Bund, Länder und Gemeinden den Runden Tisch „Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ eingerichtet, damit werden wir das Hilfenetz deutlich verstärken und verbessern. Für Frauen, aber genauso auch für betroffene Männer. Ich will, dass Betroffene die Hilfe bekommen, die sie benötigen, um sich von Gewalt zu befreien. Und, dass die Menschen in ihrem Umfeld erkennen, wenn etwas nicht stimmt und wissen, wie sie reagieren können und wo es Hilfe gibt. Deshalb haben wir die Initiative „Stärker als Gewalt“ gestartet. Zusammen mit unseren Partnerinnen und Partnern klären wir auf, welche Formen von Gewalt es gibt undwas Sie tun können: Wie können Sie Frauen helfen, die Gewalt erleben? Wo bekommen Sie Unterstützung? Darauf gibt diese Website Antworten. Schauen Sie hin. Greifen Sie ein. Holen Sie Hilfe. Bringen Sie Licht ins Dunkel. Denn: Gewalt an Frauen geht uns alle an. Und nur gemeinsam sind wir stärker als Gewalt.