Grußwort zum Christopher Street Day 2019

Dr. Franziska Giffey ruft zu mehr Vielfalt und Akzeptanz auf

In ihrem Grußwort wünscht Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey allen Teilnehmenden einen friedlichen und bunten CSD 2019. Dabei erinnert sie unter anderem an die Revolten in der Bar Stonewall-Inn in der New Yorker Christopher Street. Hier nahm vor 50 Jahren die internationale LSBTI-Bewegung (lesbisch, schwul, bisexuell, trans- oder intergeschlechtlich) ihren Anfang.

[Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey steht neben einer Regenbogenfahne vor einer blauen Pressewand].

Liebe Regenbogen- Community, ein herzlicher Gruß aus dem Bundesfamilienministerium. Genau 50 Jahre ist es her, dass in der Stonewall-Bar in der Christopher Street in New York Homo- und Transsexuelle aufbegehrten: gegen Polizeiwillkür, gegen Gewalt, gegen Diskriminierung. Die Proteste wurden zur Geburtsstunde des Christopher Street Day und der weltweiten LSBTI-Bewegung für mehr Gleichberechtigung. 2019 jährt sich zudem zum 25. Mal die Abschaffung des Paragrafen 175 aus dem Strafgesetzbuch. 122 Jahre lang stellte er Homosexualität unter Strafe. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Viele Verbesserungen wurden schon erreicht, wie zuletzt die Öffnung der Ehe oder die Einführung eines dritten Geschlechts im Geburtenregister. Aber wir wissen auch, dass das alles nicht selbstverständlich ist. Dass Anfeindungen, Diskriminierung und Gewalt gegen die queere Community wieder zunehmen. Dass Erreichtes in Frage gestellt oder sogar bedroht wird. Wir müssen weiter dafür streiten, dass sich niemand verstecken muss wegen seiner geschlechtlichen Identität oder sexuellen Orientierung. Deshalb gibt es seit kurzem das "Regenbogenportal" auf der Webseite des Bundesfamilienministeriums. Unter "www.regenbogenportal.de" wird über queeres Leben informiert und Hilfestellung bei Herausforderungen im Alltag geboten. Ich möchte aber auch politisch ein Zeichen für LSBTI-Rechte setzen. Im zweiten Halbjahr 2020 werde ich deshalb die deutsche EU-Ratspräsidentschaft dafür nutzen, um dies auch auf europäischer Ebene deutlich zu machen. Der Christopher Street Day macht seit 50 Jahren den Kampf für Anerkennung und gegen Diskriminierung sichtbar. Er feiert Vielfalt, in Vielfalt. Ganz egal, ob lesbisch, schwul, bi, trans oder inter: Lasst uns gemeinsam weiter kämpfen. Damit alle frei leben und lieben können. Ich wünsche allen einen schönen Christopher Street Day! Happy Pride!