Digitalisierung für alle Generationen

Der "Digitale Engel" geht auf Tour

Digitalisierung bietet viele Chancen. Doch insbesondere ältere Menschen scheuen sich oft noch davor, digitale Dienste zu nutzen. Deshalb hat Bundesseniorenministerin Dr. Franziska Giffey das Projekt "Digitaler Engel" gestartet. Der "Digitale Engel" - ein mobiles Infomobil mit einem Ratgeberteam - kommt zu Ihnen und unterstützt Sie beim Online-Einstieg - damit Sie bald auch einfach einen Termin beim Bürgeramt vereinbaren, Geld sicher online überweisen oder E-Mails schreiben können.

[Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey spricht eine Grußbotschaft in die Kamera.

Es werden Schnittbilder von Berliner Straßen eingeblendet, durch die das Infomobil des „Digitalen Engels“ fährt. Auf ihm stehen Schriftzüge wie „Dabei sein! Online im Alter.“.

Dr. Franziska Giffey begrüßt das Retgeberteam des „Digitalen Engels“ und schaut sich den eingerichteten Innenraum des Infomobils an.]

Haben Sie schon einmal einen Engel gesehen? Heute ja. Hier sind welche - für Sie. Herzlich willkommen beim „Digitalen Engel“.

Online sein – das hat viele Vorteile. Sie bleiben mit den Kindern, Enkeln oder Freunden im Kontakt. Sie können einkaufen, Bankgeschäfte erledigen, Termine im Bürgeramt beantragen. Die Digitalisierung bietet uns allen viele Chancen. Wenn alle Zugang zu den digitalen Diensten haben. Und wenn alle verstehen, wie es funktioniert. Das ist nicht immer der Fall. Als Bundesseniorenministerin ist es mir wichtig, gerade ältere Menschen beim Umgang mit dem Internet zu unterstützen. Mit passenden Angeboten, direkt vor Ort und im persönlichen Austausch. Genau das bietet der „Digitale Engel“, den wir finanzieren. Der digitale Engel – das mobile Ratgeberteam von Deutschland sicher im Netz e.V. – kommt zu Ihnen. So kann es direkt auf Ihre Wünsche eingehen. Nutzen Sie diese Chance. Seien Sie dabei. Einen Engel trifft man nicht jeden Tag.