Betreuung durch Ehrenamtliche

Das Bundesmodellprojekt "SelbstBestimmt im Alter!"

Das Bundesmodellprojekt "SelbstBestimmt im Alter!" ist ein wirksamer Beitrag, um hochaltrige Seniorinnen und Senioren dabei zu unterstützen, so lange wie möglich in der eigenen Wohnung zu bleiben und persönliche Angelegenheiten selbst regeln zu können. Pro Standort sind durchschnittlich zehn Ehrenamtliche tätig, die Seniorinnen beziehungsweise Senioren in ihrem Zuhause betreuen. Der Film gibt Einblick in die Projektarbeit am Standort Celle.

​[Eine Frau sitzt auf einer Parkbank. Um sie herum ist es sonnig und grün bewachsen. Sie lächelt in die Kamera.]

Mein Name ist Gisela Pauling und ich kann jetzt seit mittlerweile 21 Jahren nichts mehr sehen, bedingt durch einen Autounfall.

Ich bin Sigrid Matuschek und ich bin ehrenamtliche Helferin beim Seniorenstützpunkt in Niedersachsen. Frau Pauling besuche ich seit fünf Jahren und das ist wirklich eine Symbiose geworden. Wir verstehen uns sehr gut.

Es macht wirklich Spaß mit ihr. Meistens habe ich Dinge zu erzählen, die mich berühren, die mich auch mal traurig machen oder die mir Probleme machen und da hört sie unheimlich gut zu und gibt mir Denkanstöße. Da bin ich immer ganz happy drüber.

Für manche Menschen ist es schwierig, wenn kein Angehöriger vorhanden ist und da springen wir ein und schicken Seniorenbegleiter vorbei, die sich um die anderen kümmern. Das ganze ist eine Win-Win-Situation. Es gibt Menschen, die sich freuen, wenn sie andere unterstützen können. Es ist natürlich toll, wenn man durch Unterstützung auch selbst bestimmt im Alter zu Hause leben kann.

​[Wir treten durch eine Türschwelle und beobachten, wie sich eine Seniorin und ihre Begleiterin von einer Verkäuferin in Sachen Wandgestaltung beraten lassen.]

Ich bin froh, dass es diese Seniorenbegleiter und diese Menschen, die einem helfen, gibt. Ich bin letztes Jahr gestürzt. Meine Tochter kann nicht dauernd da sein. Sie arbeitet ja und ich bin froh, dass es diesen Verein gibt.

​[Auf einer Parkbank sitzend unterstützt ein junger Mann eine Seniorin bei der Bedienung ihres Smartphones.]

Wir haben zunehmend ältere Menschen. Diese Menschen wünschen sich ein selbst bestimmtes und aktives Altern. Dabei unterstützen die Seniorenbüros vor Ort, indem sie ihnen Angebote machen für ihre Freizeitgestaltung. Aber auch, um sich selbst zu engagieren. Gelegenheiten bieten sich in Projekten, miteinander zu engagieren für Menschen im Alter, aber auch generationenübergreifend. Das fördert die Lebenszufriedenheit der älteren Menschen, gibt ihnen Sinn in ihrem Leben und zeigt, dass sie nach wie vor gebraucht werden.