Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher

Andrea: Demokratie lernen

"Der Morgenkreis hat eine Menge mit Demokratie-Erziehung zu tun", sagt Andrea. Sie arbeitet seit dreieinhalb Jahren als Erzieherin und findet es wichtig, dass Kinder lernen, die Meinung von anderen zu respektieren. Das Bundesprogramm "Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher" des Bundesfamilienministeriums stärkt die Kompetenz der Fachkräfte - und der Kinder.

[Fünf Kinder und eine Erzieherin setzen sich in einem Fotostudio mit grünem Hintergrund im Kreis auf den Boden.]  

Den Morgenkreis strukturiert man am besten sehr abwechslungsreich. Wichtig ist, dass von jedem Bereich irgendetwas dabei ist. Man fängt am besten erst mal an mit der Begrüßung, dann ein guten Morgenlied, dann zählen wir durch: "Kind 1, Kind 2, Kind 3", damit haben die Kinder nebenbei einfach so gezählt. Das ist sehr wichtig, dass die Kinder einander zuhören lernen und das sie natürlich auch die Meinung und die Persönlichkeit des anderen respektieren und schätzen lernen. Man muss darauf achten, dass alle Kinder zu Wort kommen, was nicht immer einfach ist. 

[Die Kinder heben ihre Hände, wenn sie aufgerufen werden. Die Kinder spielen vergnügt stille Post.]

Das Spiel stille Post eignet sich zum Beispiel unheimlich toll, weil die Kinder merken, wie ein Wort sich wandeln kann und dass es wichtig ist, wirklich zuzuhören. Der Morgenkreis hat eine Menge mit Demokratieerziehung zu tun. Wenn wir zum Beispiel fragen: "Wer von euch möchte heute lieber auf den Spielplatz gehen?".

[Die Kinder stimmen per Handzeichen ab und tollen herum.]

Dann sieht man schon, oh, das sind ja soundso viele. Am Anfang kommt erstmal Protest und dann erklärt man: "Das ist die Mehrheit und vielleicht sieht es Morgen anders aus." Und dann verstehen die Kinder das auch. Ich würde mir wünschen, dass in 20 Jahren die Kinder sich an eine tolle Kita-Zeit zurück erinnern und dass die Basis und die Wurzeln, die wir hier legen ein ganz tolles Gesamtbild ergeben. 

[Zwei Kinder tragen einen roten Rahmen hinter Andrea, der sie einrahmt.]

Mein Name ist Andrea und ich arbeite seit dreieinhalb Jahren als Erzieherin.

[Einblendung: Mit ihr werden auch die leisesten gehört. Erzieherinnen und Erzieher nehmen die Zukunft in die Hand. Fachkräfteoffensive Erzieherinnen und Erzieher. Mehr Infos unter bmfsfj.de/fko. Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.]