#TdoT19

Hallo, Familienpolitik!

So war der Tag der offenen Tür im Bundesfamilienministerium

Am 17. und 18. August hat die Bundesregierung zum Tag der offenen Tür geladen. Auch das Bundesfamilienministerium bot am 17. und 18. August vielen Besucherinnen und Besuchern ein buntes Programm und zahlreiche Informationen. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hieß große und kleine Gäste persönlich in ihrem Dienstsitz in Berlin willkommen.

Auf dem Innenhof des Bundesfamilienministeriums konnten sich Familien über die verschiedenen Programme, Projekte und Initiativen des Hauses informieren. Während die kleinen Gäste Boote bastelten, Tassen bemalten oder auf der Hüpfburg sprangen, gab es für Erwachsene die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen zu entspannen. Das bunte Bühnenprogramm für und von Menschen aller Generationen präsentierte an beiden Tagen Moderator Florian Prokop.

Auch in diesem Jahr befand sich auf der Glinkastraße vor dem Ministerium die "Jugendmeile". Dort gab es ein Programm für Kinder und Jugendliche mit Tanz und Musik, dem Zirkus Cabuwazi, einer Chill-out-Area mit Virtual-Reality-Brille und einem Urban-Gardening-Projekt.

Jugendreporterinnen und Jugendreporter der Jugendpresse Deutschland übernahmen die Online-Kommunikation des Bundesfamilienministeriums und berichteten an beiden Tagen live von der Veranstaltung im Bundesfamilienministerium.

Im "Service-Ministerium" im Besucherzentrum gab es zahlreiche Broschüren und Publikationen zum Mitnehmen, wie etwa das neue Starke-Familien-Checkheft, das über die wichtigsten Familienleistungen informiert.

Einblick in den Arbeitsalltag der Ministerin und des Ministeriums erhielten die Besucherinnen und Besucher bei Führungen durch das Büro der Familienministerin und durch das Haus.

An der Komischen Oper Unter den Linden, nur einen Block vom Bundesfamilienministerium entfernt, machte am Wochenende auch der Kinderrechte-Bus des Bundesfamilienministeriums Station. Der Bus soll Kindern auf spielerische und kindgerechte Weise vermitteln, was ihre Rechte sind. Dazu diente eine Ausstellung, die jeweils vor und im Bus aufgebaut wurde. Auch am Kinderrechte-Bus begrüßte Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey am Samstag Kinder und ihre Familien.

Auch die anderen Bundesministerien, das Bundeskanzleramt und das Bundespresseamt gewährten an dem Wochenende Einblicke in ihre Häuser und ihre Arbeit. Beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung wurde an den Mauerfall vor 30 Jahren erinnert. Dazu fand ein Gespräch mit der Bundesfamilienministerin im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung statt. Thema: "Deutschland nach 30 Jahren Mauerfall: Bleibt alles beim Alten?"

"Hallo, Politik" - unter diesem Motto gewährten alle 14 Bundesministerien, das Bundeskanzleramt und das Bundespresseamt am 17. und 18. August einen Blick hinter die Kulissen. Der Tag der offenen Tür der Bundesregierung fand bereits zum 21. Mal statt. Zwischen den einzelnen Häusern pendelte ein Busshuttle.

Dr. Franziska Giffey auf der Glinkastraße im Gespräch mit Matthias Laurisch, Deutsche Bläserjugend

Das Bundesfamilienministerium hat am 17. und 18. August zum Tag der offenen Tür eingeladen. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzen den Tag, um die Programme, Projekte und Initiativen des Hauses kennenzulernen. Dr. Franziska Giffey kommt dabei mit ihnen ins Gespräch sowie mit Akteurinnen und Akteuren des Tages - wie zum Beispiel Matthias Laurisch (Mitte) von der Deutschen Bläserjugend

© Jugendpresse Deutschland/Torben Krauß
Ein Musiker spielt auf einer Bühne, im Hintergrund der Banner "Jugendmeile"

Die Straße vor dem Bundesfamilienministerium ist an beiden Tagen eine Festmeile. Auf der "Jugendmeile" erleben die Menschen Musik, ...

© Jugendpresse Deutschland/Torben Krauß
09-tdot19

... Tanz - wie hier von der Bewegung "One Billion Rising", die sich gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen einsetzt ...

© Jugendpresse Deutschland/Torben Krauß
Kinder malen an Tischen

... sowie ein buntes Programm für Kinder, die sich beim Tag der offenen Tür ...

© Jugendpresse Deutschland/Torben Krauß
Ein Kind stapelt Bausteine

... an vielen Stationen entfalten, ausprobieren und spielen können - wie hier am Stand der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Ein Höhepunkt ist auch der Zirkus Cabuwazi, der auf der Glinkastraße zum Mitmachen animiert

© Jugendpresse Deutschland/Torben Krauß
Tag der offenen Tür, im Büro von Dr. Franziska Giffey

Im Bundesfamilienministerium erhalten die Besucherinnen und Besucher einen Blick in das Büro von Dr. Franziska Giffey. Sie vermittelt in ihrem Dienstzimmer einen kleinen Eindruck aus ihrem Arbeitsalltag

© Jugendpresse Deutschland/Torben Krauß
Tag der offenen Tür, Dr. Franziska Giffey und ein Gruppenfoto

Zeit für ein Foto mit den Besucherinnen und Besuchern: An dieser Stelle werden häufig offizielle Fotos von der Bundesfamilienministerin mit Staatsgästen gemacht

© Jugendpresse Deutschland
Tag der offenen Tür, Kinderrechte-Bus

Der Kinderrechte-Bus ist zum Tag der offenen Tür des Bundesfamilienministeriums ebenfalls begehbar. In dem Bus können Kinder ihre Rechte spielerisch und interaktiv kennenlernen

© Jugendpresse Deutschland/Torben Krauß
Podiumsgespräch im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung zum Mauerfall vor 30 Jahren

Etwas abseits des Bundesfamilienministeriums nimmt Dr. Franziska Giffey am Samstagnachmittag an einem Gespräch im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung teil. Thema der Runde: Der Mauerfall vor 30 Jahren. Das Gespräch gehört zum Tag der offenen Tür der Bundesregierung

© Jugendpresse Deutschland/Torben Krauß
Besucher sitzen auf Stühlen im Innenhof des Bundesfamilienministeriums

Insgesamt nutzen Tausende Menschen den Tag der offenen Tür, um das Bundesfamilienministerium und die dort Arbeitenden besser kennenzulernen. Wer den Tag verpasst hat, bekommt bei der Neuauflage im kommenden Jahr die nächste Chance für einen Besuch

© Jugendpresse Deutschland/Torben Krauß