Engagement stärken

Freiwilligendienst soll auch in Teilzeit möglich sein

Junge Menschen umarmen sich
Freiwilligendienste für unter 27-Jährige auch in Teilzeit ermöglichen© Fotolia/william87

Das Bundeskabinett hat am 19. Dezember den von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey vorgelegten Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bundesfreiwilligendienstgesetzes und des Jugendfreiwilligendienstgesetzes beschlossen. Dabei geht es um die Einführung einer Teilzeitmöglichkeit für unter 27-Jährige.

Bislang sind junge Menschen, die noch keine 27 Jahre alt sind, und die aus persönlichen Gründen keinen Dienst in Vollzeit absolvieren konnten, praktisch von der Teilnahme an einem Freiwilligendienst ausgeschlossen. Das soll sich ab dem kommenden Freiwilligenjahr ändern.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey:

"Dass sich künftig auch junge Menschen in Teilzeit engagieren können, öffnet die Freiwilligendienste für noch mehr Interessierte und macht den Dienst für die Gemeinschaft auch attraktiver. Damit setzen wir einen ersten Punkt meines Konzeptes für ein ‚Jugendfreiwilligenjahr‘ in die Tat um. Die Frage 'ganz oder gar nicht' gehört damit der Vergangenheit an."

Betroffen sind vor allem Personen mit familiären, erzieherischen oder pflegerischen Verpflichtungen sowie Menschen mit physischen oder psychischen Beeinträchtigungen oder anderen schwerwiegenden gesundheitlichen Einschränkungen. Mit dem beschlossenen Gesetzentwurf soll diesen Menschen die Möglichkeit gegeben werden, einen Freiwilligendienst in Teilzeit zu absolvieren. Vorausgesetzt wird ein berechtigtes Interesse der Freiwilligen an einer Reduzierung der täglichen oder wöchentlichen Dienstzeit sowie das Einverständnis aller am Dienstverhältnis Beteiligten.

Ein berechtigtes Interesse besteht zum Beispiel, wenn Freiwillige ein eigenes Kind oder einen nahen Angehörigen zu betreuen haben, körperlich schwer beeinträchtigt sind oder vergleichbare schwerwiegende Gründe vorliegen. Im Einzelfall kann die Voraussetzung auch durch die Teilnahme an arbeitsmarktneutralen Bildungs- oder Qualifizierungsangeboten oder an einem Integrationskurs nach dem Aufenthaltsgesetz erfüllt sein.

Jedes Jahr absolvieren mehr als 80.000 junge Menschen einen Freiwilligendienst in Deutschland - aktuell rund 53.000 im Freiwilligen Sozialen Jahr, rund 3.000 im Freiwilligen Ökologischen Jahr und rund 27.000 im Bundesfreiwilligendienst. Mit dem am 3. Dezember durch Dr. Franziska Giffey vorgestellten Konzept für ein Jugendfreiwilligenjahr und bessere Rahmenbedingungen sollen diese Zahlen künftig noch erhöht werden.