100% für Beratung

Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt fordern bessere Bedingungen

Das Bild zeigt das Logo zur Kampagne, auf dem '100 Prozent für Beratung' steht
Mit der neuen Kampagne wirbt die Bundeskoordinierung Spezialisierter Fachberatung gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend gemeinsam mit Fachberatungsstellen aus ganz Deutschland für mehr Anerkennung© BKSF

Am 10. Oktober ist die neue Kampagne "100% für Beratung" gestartet. Mit ihr wirbt die Bundeskoordinierung Spezialisierter Fachberatung gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend (BKSF) gemeinsam mit Fachberatungsstellen aus ganz Deutschland für mehr Anerkennung. Im Mittelpunkt steht die Forderung nach einer sicheren und guten Finanzierung der Fachberatungsstellen durch Kommunen und Länder. In zahlreichen lokalen Aktionen setzen Fachberatungsstellen die Kampagne um und werben gegenüber Politik und Öffentlichkeit für mehr Wertschätzung.

Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey:

"Wir brauchen spezialisierte Fachberatungsstellen, die im Notfall Betroffenen und ihrem Umfeld helfen. Die sich für Prävention von sexualisierter Gewalt und Schutzkonzepte starkmachen. Die als Anlaufstellen zur Verfügung stehen und Wissen zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt überall dorthin vermitteln, wo es darauf ankommt: in Kitas, Schulen, Jugendclubs, Sportvereinen, Jugendämtern, Erziehungsberatungsstellen und Kirchengemeinden. Bund, Länder und Kommunen stehen gemeinsam in der Pflicht, spezialisierte Fachberatungsstellen finanziell und strukturell zu stärken."

Beratungslücken schließen

Die Kampagne soll auf die häufig unsichere Finanzierung und das oft mangelnde Angebot an spezialisierter Fachberatung in Deutschland aufmerksam machen. Lücken gibt es insbesondere in ländlichen oder strukturschwachen Regionen sowie für bestimmte Gruppen von Betroffenen, darunter Menschen mit Behinderungen, Jungen und Männer sowie Menschen mit Migrationshintergrund.

Verbesserte Versorgung durch Koordinierung

Das Bundesjugendministerium setzt sich für die Verbesserung der Versorgungsstrukturen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend ein. Seit 2016 wird die Bundeskoordinierung Spezialisierter Fachberatung gegen sexualisierte Gewalt in Kindheit und Jugend (BKSF) gefördert. Diese versteht sich sowohl als politische Interessenvertretung als auch als Informations- und Servicestelle, die Fachberatungsstellen in ihrer Arbeit unterstützt.