Internationales und Europa

Europäischer Sozialfonds



Logo des Europäischen Sozialfonds für Deutschland Logo der Europäischen Kommission Logo von Zusammen Zukunft gestalten

Seit über 55 Jahren verbessert der ESF die Beschäftigungschancen der Menschen in Deutschland und in Europa: Er fördert eine bessere Bildung, unterstützt durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen am Arbeitsmarkt bei.

In der aktuellen Förderperiode  trägt der ESF einen wesentlichen Beitrag insbesondere zur Erhöhung des Beschäftigungsniveaus und zur Verbesserung der Qualität der Arbeitsplätze, zur Verbesserung des Zugangs zum Arbeitsmarkt, zur Bekämpfung der Armut. Er begünstigt die soziale Inklusion und fördert die Gleichstellung der Geschlechter, die Chancengleichheit und die Nichtdiskriminierung.

An der Umsetzung dieser Strategie sind neben dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Bildung und Forschung, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit beteiligt.

Zur Umsetzung der Ziele hat der Bund ein "Operationelles Programm des Bundes für den Europäischen Sozialfonds in der Förderperiode 2014 - 2020" vorgelegt, das am 21. Oktober 2014 von der EU-Kommission genehmigt wurde.

Die Bundesregierung hat in ihrem "Operationellen Programm des Bundes für den Europäischen Sozialfonds" unter anderem folgende zentrale Ziele der ESF-Förderung in Deutschland definiert:

  • Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte
  • Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung
  • Investitionen in Bildung, Ausbildung, und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

Hauptzielgruppen sind benachteiligte junge Menschen, insbesondere auch ohne Schul- und Berufsabschluss, Langzeitarbeitslose, Frauen und Erwerbstätige, insbesondere solche mit geringer Qualifikation oder geringen Einkommen, sowie Personen mit Migrationshintergrund vor allem in schwierigen Lebenslagen (beispielsweise Flüchtlinge).

Insgesamt stehen dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in der Förderperiode ein ESF-Programmvolumen in Höhe von 327 Millionen Euro zur Verfügung. Ausgehend von den zentralen Zielen hat es insgesamt sechs ESF-Programme entwickelt:

Weitere Informationen zum ESF sowie zu den ESF-geförderten Programmen der Förderperiode 2014 bis 2020 erhalten Sie auf den Internetseiten der Bundesregierung zum Europäischen Sozialfonds für Deutschland unter www.esf.de.