55. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Dr. Franziska Giffey zeichnet junge Musiktalente aus

"Jugend musiziert" verzaubert Dr. Franziska Giffey

Am 23. Mai hat Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey die Gewinnerinnen und Gewinner des 55. Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert" ausgezeichnet. Während des abschließenden Preisträgerkonzerts in Lübeck stellten sich die ausgezeichneten Bundespreisträgerinnen und -preisträger dem Publikum vor. Für das Finale hatten sie sich zuvor in Regional- oder Landeswettbewerben qualifiziert.

Dr. Franziska Giffey betonte:

"Ein Land, das seine Talente nicht fördert, wird arm, an Wissen, an Geist, an Kunst und gestaltender Kraft. Deshalb fördert das Bundesjugendministerium den Bundeswettbewerb 'Jugend musiziert'. Und wenn ich sehe, wie viel Ausdauer und Energie, wie viel Toleranz und Teamgeist bei diesem Wettbewerb versammelt sind, dann habe ich keine Sorgen um die Zukunft unserer Welt."

Bei den Regional- und Landeswettbewerben von "Jugend musiziert" bewarben sich im Jahr 2018 mehr als 18.300 Jugendliche. 2600 Jugendliche haben sich für den Bundeswettbewerb qualifiziert - sie gehören zu den besten Nachwuchsmusikern Deutschlands. Mitmachen können Kinder und Jugendliche, die in Deutschland leben sowie Schüler und Schülerinnen deutscher Schulen im Ausland.

Die jungen Musikerinnen und Musiker traten in den Solokategorien Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), Musical, Orgel, Besondere Instrumente (Hackbrett, Bağlama) und in den Ensemblekategorien Klavier vierhändig, Duo: Klavier und Streichinstrument, Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier, Schlagzeug-Ensemble und Besondere Ensemble an.

Der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" findet seit 1964 jährlich statt. Das integrierte Fördermodell "Jugend musiziert", zu dem der Bundeswettbewerb und die Förderprojekte Deutscher Kammermusikkurs, Bundesjugendorchester, Bundesjazzorchester und die Bundesbegegnung "Jugend jazzt" gehören, werden vom Bundesjugendministerium mit rund 1,5 Millionen Euro jährlich gefördert.