DemografieGestalter 2019

Preisverleihung am Tag der Nachbarn

Franziska Giffey im voll besetzten Saal des Mehrgenerationenhauses in Schwedt
Dr. Franziska Giffey überreichte das Preisgeld im Mehrgenerationenhaus Lindenquartier in Schwedt© Oliver Voigt

Dr. Franziska Giffey hat in Schwedt (Oder) das Mehrgenerationenhaus (MGH) im Lindenquartier besucht - eines von fünf Sieger-MGHs des diesjährigen DemografieGestalter-Preises. Vor Ort überreichte die Bundesfamilienministerin am 24. Mai - dem Tag der Nachbarn - persönlich das Preisgeld von 2000 Euro.

Dr. Franziska Giffey:

"Bei meinem heutigen Besuch in Schwedt geht es mir darum, das große Engagement hier zu würdigen. Wir wollen deutlich machen, welche Kraft ein gutes Miteinander vor Ort entfalten kann. Das Mehrgenerationenhaus hat es mit seinem 'Agenda-Diplom' geschafft, bestehende Bedarfe zu erkennen und in Kooperation mit Partnern ein Angebot zu schaffen, das alle Interessen berücksichtigt."

Das MGH in Schwedt überzeugte die Jury in der Kategorie "Bildung, Beratung und Betreuung" mit dem "Agenda-Diplom". Dabei handelt es sich um ein kostenloses Ferienprogramm für Grundschülerinnen und Grundschüler. Bei Mitmach-Aktionen und Veranstaltungen, die von Ehrenamtlichen unterschiedlichen Alters, Vereinen und Unternehmen aus der Region angeboten werden, lernen Kinder verschiedene Arbeitsbereiche und Berufe spielerisch kennen. Dadurch sammeln sie gleichzeitig Wissen über Nachhaltigkeit und Heimatkunde. Ihre Teilnahme an den Stationen wird mit dem Agenda-Diplom belohnt.

Gemeinsam mit Sebastian Gallander, dem Geschäftsführer der nebenan.de-Stiftung, gab Dr. Franziska Giffey außerdem den Startschuss für den diesjährigen Tag der Nachbarn. Die Stiftung und das Bundesfamilienministerium organisieren den Aktionstag nach 2018 bereits zum zweiten Mal.

Dr. Franziska Giffey sagte in Schwedt (Oder):

"Ich freue mich, dass hier heute, am Tag der Nachbarn, auch die ganze Nachbarschaft zu einem großen Fest zusammenkommt - genau wie an über 2000 anderen Orten in ganz Deutschland."

Mit dem Tag der Nachbarn beginnen auch die zweiwöchigen Aktionstage Mehrgenerationenhaus. Diese finden in Kooperation mit dem Bundesnetzwerk der Mehrgenerationenhäuser statt. Über 180 Mehrgenerationenhäuser präsentieren sich vom 24. Mai bis 9. Juni und laden deutschlandweit zu Festen und Veranstaltungen ein.

Der Wettbewerb DemografieGestalter unter den bundesweit rund 540 Mehrgenerationenhäusern fand 2019 zum zweiten Mal statt. Die Gewinner zeichnet aus, dass sie den demografischen Wandel vor Ort mit ihren Projekten in besonderem Maße mitgestalten. 2019 konnten Bewerbungen in den Kategorien "Gesellschaftlicher Zusammenhalt", "Bildung, Beratung und Betreuung", "Integrationsarbeit" und "Partizipationsprozesse" eingereicht werden. Eine Jury kürte am 21. März die MGH in Schwedt/Oder, Schwebheim, Nuthetal, Zwickau als Sieger. Der Publikumspreis - der fünfte Preis - ging unter dem Fokus der Digitalisierung an das MGH Bad Dürrheim.

Am 1. Januar 2017 startete das Bundesfamilienministerium das Bundesprogramm "Mehrgenerationenhaus". Mehrgenerationenhäuser sind Begegnungsorte, an denen das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Sie bieten Raum für gemeinsame Aktivitäten und schaffen ein nachbarschaftliches Miteinander in der Kommune. Die Häuser unterstützen die Kommunen bei der Bewältigung der Herausforderungen des demografischen Wandels vor Ort. MGH fördern den gesellschaftlichen Dialog zwischen Jung und Alt, ermöglichen Bürgerbeteiligung und stärken damit den Zusammenhalt der Menschen.

Der Tag der Nachbarn ist eine Initiative der gemeinnützigen nebenan.de-Stiftung. Gemeinsam mit einem breiten Bündnis von lokalen und überregionalen Kooperations- und Netzwerkpartnern möchte die nebenan.de Stiftung Nachbarinnen und Nachbarn dazu inspirieren, den Tag der Nachbarn auch in ihrem Viertel zu feiern und sich auch über den Tag hinaus für lebendige Nachbarschaft einzusetzen. Das Bundesfamilienministerium unterstützt den Tag der Nachbarn. Zu den Netzwerkpartnern des Tags der Nachbarn gehört auch das Netzwerkprogramm Engagierte Stadt, das vom Bundesfamilienministerium und großen deutschen Stiftungen gefördert wird.

Die Vision der nebenan.de Stiftung ist eine Gesellschaft, in der sich jeder Mensch in seiner Nachbarschaft zu Hause fühlt und seine Potenziale aktiv in die unmittelbare Gemeinschaft einbringen kann. Die Erfahrung aus dem Jahr 2018 zeigt, dass der Aktionstag ein gutes Miteinander in der Nachbarschaft fördert und zahlreiche gemeinschaftliche Projekte in den Nachbarschaften entstehen lässt.