"Digitalisierung (k)ein Problem?" Preise für die besten Cartoons und Karikaturen übergeben

Eine Frau fragt ihren Mann, ob die Einkaufsliste wieder im Spam-Ordner gelandet ist

Kategorie 1: "Online oder offline?"

1. Preis: "SPAM-Ordner" von Martin Zak. Jurybegründung: "Die Digitalisierung macht keinen Halt vor den unterschiedlichen Prioritäten im Alltag zwischen Mann und Frau. Genau das zeigt dieser Cartoon auf sehr humorvolle Weise und in einzigartigem Strich."

© Martin Zak
Enkel und Großvater

Kategorie 1: "Online oder offline"

2. Preis: "Passwort" von Gerhard Mester. Jurybegründung: "Ein positives Altersbild, das diese ebenso gekonnt wie liebevoll umgesetzte Karikatur zeichnet."

© Gerhard Mester
Die Mutter ist für den Sohn kaum noch ansprechbar ist, weil sie mit dem Handy sppielt

Kategorie 1: "Online oder offline?"

3. Preis: "Ansprechbar" von Michael Holtschulte. Jurybegründung: "WLAN in Senioren‐ und Pflegeheimen ist ein aktuelles Thema angesichts der eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten durch die Corona‐Pandemie. Der Cartoon zeigt den sprunghaft gestiegenen Bedarf an digitaler Kommunikation in diesen Einrichtungen."

© Michael Holtschulte
Mit dem Pflegeroboter geht es Frau Hansen besser

Kategorie 2: "Smarte neue Welt"

1. Preis: "Pflegeroboter" von Sabine Voigt. Jurybegründung: "Die ältere Dame pflegt den Roboter statt umgekehrt. Dank dieser absurden Überraschung bricht diese Karikatur humorvoll mit der ersten Erwartung, dass es um den Einsatz von Robotern in der Pflege ginge."

© Sabine Voigt
Eine ältere Dame tanzt

Kategorie 2: "Smarte neue Welt"

2. Preis: "... die guten, alten Filmchen!" von Anke Faust. Jurybegründung: "Diese Karikatur versprüht einen Hauch Wehmut, aber vor allem große Leichtigkeit und Lebensfreude. Man könnte auch sagen, sie swingt!"

© Anke Faust
Ein Mann fliegt aus dem Bett - dank der Aufstehhilfe

Kategorie 2: "Smarte neue Welt"

3. Preis: "Turbo" von Mario Lars. Jurybegründung: "Seit jeher bietet das Aufeinandertreffen von Menschen und Technik Anlässe für Slapstick. So auch in dieser sehr dynamischen Zeichnung: Lakonisch referiert die Frau ihrem Mann die Gebrauchsanleitung des Ehebetts mit sprachgesteuerter Aufstehhilfe, während er in die Luft katapultiert wird."

© Mario Lars
Spionage hinter der Gardine

Sonderpreise

Sonderpreis aus der Kategorie 2: "Achtziger" von Uli Döring. Jurybegründung: "Besonders hervorzuheben ist der absurde Stil: infantil, jede Perspektive ignorierend und mit sinnlosen Elementen: Warum die Hausnummer 7?"

© Uli Döring
Hochhäuser, Trucks, eine Frau mit Rollator

Sonderpreise

Sonderpreis aus der Kategorie 1: "Nachricht vom Enkel" von Yves Haltner. Jurybegründung: "Diese ebenso kunstvolle wie wortlose Illustration in Anlehnung an klassische Graphic Novels kombiniert düstere Stimmung und spannende Perspektive mit dem sehr sympathischen Witz, dass Smombies (Smartphone‐Zombies) nicht zwangsläufig jung sind."

© Yves Haltner
Zwei ältere Frauen sitzen auf einer Bank vor einem Grabstein und überlegen, ob es im Himmel W-Lan gibt

Sonderpreise

Sonderpreis aus Kategorie 1: "WLAN" von Phil Hubbe. Jurybegründung: "Ein toll komponiertes und technisch einwandfrei gezeichnetes Blatt mit viel Liebe zum Detail. Und der Botschaft, dass auch auf dem Friedhof nicht alles todernst sein muss."

© Phil Hubbe
Sprechblase einer älteren Frau "Wer hat die Kuschelroboter umprogrammiert"

Sonderpreise

Sonderpreis aus Kategorie 2: "Kuschelroboter" von Miriam Wurster. Jurybegründung: " Diese Zeichnung besticht mit großer Dynamik, witziger Lautmalerei und einer Menge Details, die zur längeren Betrachtung einladen."

© Miriam Wurster

Sonderpreise

Sonderpreis aus Kategorie 2: "Rollstuhlrennen" von Jörg Halsema. Jurybegründung: "Spaß ist keine Frage des Alters. So lautet die Botschaft dieser ebenso humor‐ wie kunstvollen Zeichnung eines nächtlichen Rennens auf den Fluren des Seniorenheims mit Elektro‐Rollstühlen."

© Jörg Halsema
Ein Witwer fragt Siri, wo Carla ist

Sonderpreise

Sonderpreis aus der Kategorie 2: "Der Witwer" von Volker Kischkel (MOCK). Jurybegründung: "Die Karikatur berührt einen, sticht unmittelbar ins Herz. Der Schmerz, einen geliebten Menschen zu verlieren, wird hier direkt spürbar."

© Volker Kischkel

Am 17. November wurden die Preisträgerinnen und Preisträger des Karikaturen-Wettbewerbs "Digitalisierung (k)ein Problem?" der BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen bekanntgegeben. Eine siebenköpfige, unabhängige Jury hat sie ausgewählt und Preise im Gesamtwert von 15.000 Euro vergeben. An dem Wettbewerb, der vom Bundesseniorenministerium gefördert wurde, haben 241 Frauen und Männer aus acht Ländern teilgenommen. Wegen der Corona-Pandemie wurde die geplante Veranstaltung zur Preisverleihung abgesagt. Deshalb haben Bundesseniorenministerin Franziska Giffey und der Vorsitzende der BAGSO, Franz Müntefering, die Glückwünsche und Preise schriftlich übergeben.

Zum Wettbewerb

Wenn es darum geht, im Alter selbstbestimmt zu leben und an der Gesellschaft teilzuhaben, spielen neue Technologien eine immer stärkere Rolle. Gesucht wurden deshalb Karikaturen und Cartoons, die sich mit dem Einfluss digitaler Technologien auf das Leben älterer Menschen auseinandersetzen - und zwar in zwei Kategorien:

  1. Online oder offline? - Nutzung von Computern, Smartphones und Tablets sowie die Kommunikation in digitalen Medien
  2. Smarte neue Welt - Geräte und Anwendungen, die das selbstbestimmte Leben im Alter in der Gegenwart oder Zukunft unterstützen können (Smart Home-Systeme, Pflegeroboter, Wearables wie Sportuhren, Fitnesstracker, Schrittzähler oder Datenbrillen)

In der Kategorie "Online oder offline?" wurde Martin Zak für seinen Cartoon "SPAM- Ordner" mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Sabine Voigt überzeugte die Jury mit ihrer Karikatur "Pflegeroboter" und erhielt den ersten Preis in der Kategorie "Smarte neue Welt". Auch die Zweit-und Drittplatzierten wurden ausgezeichnet. Insgesamt wurden sechs Preise in den beiden Kategorien vergeben sowie sechs Sonderpreise. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs kamen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Dänemark, Schweden, der Slowakei und aus Syrien. Sie waren zwischen elf und 85 Jahre alt.

Das Ziel des Wettbewerbs war, mit den Mitteln der Satire Stereotype und Vorurteile aufzubrechen und differenzierte Altersbilder zu zeichnen. Die eingereichten Cartoons und Karikaturen zeigen eindrucksvoll und mit viel Humor, dass viele ältere Menschen digitale Produkte und Anwendungen längst in ihrem Alltag integriert haben. Sie machen aber auch deutlich, dass Technik nie menschliche Nähe und Zuwendung ersetzen kann.