Präventionskampagne "Dein Spiel. Dein Leben. - Find your Level!" des Bundesfamilienministeriums gestartet

Ein Jugendlicher sitzt an einem Computer und spielt. Bildquelle: iStockphoto
Balance zwischen normalem Leben und Spielen im Netz

Das Bundesfamilienministerium startete zusammen mit Unternehmen der Gaming-Brache und pädagogischen Institutionen am 16. August in Köln eine Präventionskampagne zur Sensibilisierung junger Menschen im Umgang mit virtuellen Spielewelten. Die Kampagne "Dein Spiel. Dein Leben. - Find your Level!" wurde bei der Video- und Computerspielemesse gamescom vorgestellt.

"Video- und Computerspiele sind für Jugendliche in den letzten Jahren zu einer immer wichtigeren Freizeitbeschäftigung geworden", sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder. "Wir müssen aber darauf achten, dass neben der Spielewelt auf dem Computer noch genug Raum bleibt für die reale Welt. Junge Menschen brauchen Zeit für Familie, Freunde, Schule, Ausbildung und Beruf. Deshalb unterstütze ich die Kampagne, bei der Jugendliche sich gegenseitig darauf aufmerksam machen und dabei helfen, eine gesunde Balance zwischen dem normalen Leben und den Spielen im Netz zu finden."

Seit Jahresbeginn wurde die Kampagne "Dein Spiel. Dein Leben." von mehr als 100 Jugendlichen in bundesweiten Workshops erarbeitet. Sie haben beraten, wie das eigene Spielverhalten thematisiert werden kann, ohne es dabei ausschließlich zu problematisieren. Neben Eltern und Pädagogen sind es deshalb vor allem die Jugendlichen selbst, die als mediale Mediatoren und in einer jugendgemäßen Sprache Gleichaltrige für einen umsichtigen Umgang mit Spielen im Internet sensibilisieren.

Weitere Jugendliche können sich an einem Wettbewerb beteiligen und zeigen, was sie unter "Dein Spiel. Dein Leben." verstehen und wie sie Spielleidenschaft mit dem eigenen Alltag verbinden können. Neben dem Wettbewerb werden kritische, konstruktive und kreative Diskussionen zum Thema "Virtuelle Spielwelten" in den sozialen Netzwerken der Jugendlichen, in ihren Spiele-Gemeinschaften, aber auch bei Computerspiel-Events, in Schulen und in Freizeiteinrichtungen initiiert.

Ein besonderer Fokus liegt auf Spiele-Gemeinschaften im Netz, in dem sich die Jugendliche zum Spielen mit Gleichgesinnten treffen. Das Bundesfamilienministerium unterstützt die Kampagne "Dein Spiel. Dein Leben." im Rahmen des Dialog Internet. Weitere Partner sind Electronic Arts Deutschland, Turtle Entertainment und das Institut Spielraum an der Fachhochschule Köln sowie das Institut für Computerspiel Spawnpoint in Erfurt.

"Dein Spiel. Dein Leben." startet am 16. August bei der Video- und Computerspielemesse gamescom (15. bis 19. August in Köln). Am Messestand (Halle 10.1, Stand D31) können sich Interessierte ebenso informieren wie auf der Internetseite der Präventitionskampagne.