Neues Programm unterstützt Mütter mit Migrationshintergrund beim Berufseinstieg

Ein Porträt von Mutter und Kind
"Stark im Beruf" setzt sich für bessere Chancen von Müttern mit Migrationshintergrund auf dem Arbeitsmarkt ein© Bildnachweis: iStockphoto.com/pamspix

Am 9. Februar hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Startschuss für das ESF-Bundesprogramm "Stark im Beruf - Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein" gegeben. Damit können die ausgewählten Projektträger mit ihrer Arbeit vor Ort beginnen.

Das ESF-Bundesprogramm "Stark im Beruf" setzt sich für bessere Chancen von Müttern mit Migrationshintergrund auf dem Arbeitsmarkt ein. Mütter mit Migrationshintergrund sind in Deutschland - trotz guter Qualifikationen und hoher Motivation - deutlich seltener und in geringerem Umfang erwerbstätig als Mütter ohne Migrationshintergrund.

"Rund eine Million Mütter mit Migrationshintergrund gehen keiner Erwerbsarbeit nach. Dies liegt nicht etwa daran, dass ihnen die notwendigen Qualifikationen fehlen würden. Vielerorts wird - der Diskussion um den Fachkräftemangel zum Trotz - das enorme Potenzial, das in dieser Zielgruppe schlummert, überhaupt nicht erkannt. Es ist an der Zeit, an diesem unbefriedigenden Zustand etwas zu ändern und genau hier setzt dieses wichtige Programm an", erklärte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig zum Programmstart.

Während der einjährigen Pilotphase wurden Mütter mit Migrationshintergrund im Rahmen der Initiative "Ressourcen stärken - Zukunft sichern" bereits erfolgreich bei der Erwerbsorientierung und den ersten Schritten auf dem Weg in die Erwerbstätigkeit unterstützt.

Den Einstieg der Zielgruppe ins Erwerbsleben zu fördern, bringt vielen Programmteilnehmerinnen nicht nur neue persönliche Perspektiven, sondern fördert die gesellschaftliche Integration der Mütter selbst sowie ihrer Familien. Darüber hinaus leistet das Programm "Stark im Beruf", das vom Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt wird,  einen Beitrag zur Fachkräftesicherung in Deutschland.