Innovatives Wohnprojekt

Modellprojekt Generationenwohnen "Sredzki 44" eröffnet

Eröffnung der "Sredzki 44"

Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, hat am 14. September das Wohn- und Ausstellungsprojekt "Sredzki 44 - Wo alle Generationen wohnen" besucht. In seiner Rede würdigte er das Engagement der Mietergenossenschaft SelbstBau e.G., die als Bauherrin die Bewohnerinnen und Bewohner von Anfang an bei der Planung beteiligt hat. So sei ein auf Partizipation und aktiver Teilhabe basierendes Projekt entstanden, ein Bürgerprojekt im besten Sinne.

Dr. Ralf Kleindiek:

"Wir fördern das Projekt gerne, weil es für die Idee des sozialen Wohnens steht. Ein Wohnen, das Menschen verbindet und nicht isoliert. Ein Wohnen, das gerade auch Menschen einbezieht, die im hohen Alter oder aufgrund eines Handicaps eingeschränkt sind."

Modernes Wohnen für alle Generationen möglich machen

Gefördert vom Bundesfamilienministerium, der KfW, der Umweltbank und weiteren Organisationen vereint das Haus modernes Wohnen, Begegnung und Information. Das Projekt "Sredzki 44" besteht aus zwei Teilen: Zum einen elf altersgerechte, barrierereduzierte Wohnungen, die durch die aufwändige Sanierung des mehr als 100 Jahre alten Gebäudes entstanden sind. Zum anderen ein Informations- und Ausstellungszentrum, das praktische Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben auch bei Hilfe- und Pflegebedarf aufzeigt. Dies gilt etwa für eine Rauchmeldeanlage, die durch das Aussenden spezieller Signale den Bedürfnissen hörbehinderter Menschen, die einen akustischen Alarm nicht hören würden, Rechnung trägt.