Lokale Allianzen

Manuela Schwesig besucht Projekt für Menschen mit Demenz

Manuela Schwesig und Kristin Alheit im Gespräch mit Verantwortlichen des  Projekts "Bauernhöfe für Menschen mit Demenz"
Landessozialministerin Kristin Alheit, Projekt-Teilnehmerin Ursula Bringe, Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer, Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig, Bäuerin Sandra Hümpel und Cornelia Pepernau vom Kompetenzzentrum Demenz Schleswig-Holstein (v.l.) mit den Alpakas Brownie und Congo © Monika Retzlaff, Hamburg

Am 20. April hat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig gemeinsam mit der Landesssozialministerin von Schleswig-Holstein, Kristin Alheit, den Alpakahof Krukow besucht. Der Hof ist Teil des Projekts "Bauernhöfe als Orte für Menschen mit Demenz", das Betreuungsangebote für Betroffene und Angehörige organisiert.

Tiere auf der Weide füttern, im Hühnerstall Eier suchen oder bei der Obsternte mit anpacken – viele Tätigkeiten auf dem Bauernhof regen die Sinne an und knüpfen für Betroffene an Erfahrungen aus der Kindheit an. Ehrenamtliche und Fachkräfte begleiten die an Demenz erkrankten Menschen während ihres Aufenthaltes auf dem Bauernhof. Angehörige können den Aufenthalt für sich nutzen und erfahren so Entlastung.

Bei dem Besuch auf dem Alpakahof betonte Manuela Schwesig die besonderen Herausforderungen für Menschen mit Demenz im ländlichen Raum:

"Wir dürfen Menschen, die an Demenz erkrankt sind und ihre Familien nicht allein lassen. Gerade in ländlichen Regionen bestehen Versorgungslücken für an Demenz erkrankte Menschen und ihre Angehörigen. Hier sind das Engagement und die Ideenvielfalt besonders gefordert. Der Alpakahof in Krukow ist dafür ein besonders gutes Beispiel."

Das Projekt "Bauernhöfe als Orte für Menschen mit Demenz" ist Mitglied im Bundesprogramm "Lokale Allianz für Menschen mit Demenz". Ziel des Bundesprogramms ist es, Demenzerkrankten und ihren Angehörigen in ihrem Wohnumfeld die bestmögliche Unterstützung zu bieten und ihre gesellschaftliche Teilhabe zu stärken. Bundesweit entwickeln 500 Lokale Allianzen Beratungs- und Unterstützungsangebote für Betroffene und ihre Familien.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig:

"Demenz geht uns alle an und wird unsere Gesellschaft weiter herausfordern. Wir werden alles dafür tun, dass die betroffenen Menschen als Teil der Gemeinschaft die Unterstützung erhalten, die sie mit ihren Angehörigen und ihrem sozialen Umfeld brauchen."

Das Bundesprogramm ist eine zentrale Maßnahme des Bundesfamilienministeriums in der Agenda "Gemeinsam für Menschen mit Demenz“. Diese wird seit September 2014 von den Mitgliedern der Allianz auf Bundesebene umgesetzt und soll ein erster Schritt auf dem Weg zu einer Nationalen Demenzstrategie sein. Der Zwischenbericht wurde am 21. September 2016 zum Weltalzheimertag veröffentlicht. 2018 wird der Abschlussbericht vorgelegt.