Jugendwettbewerb "361 Grad Respekt" unter der Schirmherrschaft von Kristina Schröder gestartet

Kristina Schröder mit Unterstützerinnen und Unterstützern von „361 Grad Respekt“.
Kristina Schröder mit Unterstützerinnen und Unterstützern von „361 Grad Respekt“

Am 28. Januar startete unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder der Wettbewerb "361 Grad Respekt". Der Wettbewerb wurde von der Internetplattform YouTube und der Kampagne "Laut gegen Nazis" initiiert.

"Mitmachen, sich einbringen, sich verantwortlich fühlen und zu einem guten Miteinander beitragen, das ist wichtig für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, das ist gelebte Demokratie", sagte Kristina Schröder bei der Startkonferenz in Berlin.

Um das Engagement für ein respektvolles Miteinander zu fördern ruft der Wettbewerb Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren auf, Videos zu drehen, die sich mit den verschiedenen Facetten von Ausgrenzung und Diskriminierung beschäftigen. Ziel der Aktion ist es, Jugendliche für diese Problemfelder nachhaltig zu sensibilisieren. Bis zum 17. März 2013 können Jugendliche selbst gedrehte Videos in einer der sechs Kategorien "Sprache", "Musik", "Sport", "Kunst", "Politik/Gesellschaft" und "Held des Alltags" einreichen. Hauptpreis ist ein Exklusivkonzert der Musikgruppe "Glasperlenspiel".

Viele Stars und Institutionen unterstützen die Initiative. Als Partner engagieren sich die Amadeu Antonio Stiftung, die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), die Deutsche UNESCO-Kommission e.V. (DUK), die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM), Jugendpresse Deutschland e.V., jugendschutz.net, die EU-Initiative "klicksafe", die Aktion "MUT gegen rechte Gewalt" und die bundesweite Aktion "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Prominente Paten und Unterstützer des Wettbewerbs sind Künstlerinnen und Künstler wie Glasperlenspiel, Christoph Krachten alias Clixoom, Culcha Candela, Die Fantastischen Vier, Magdalena Neuner, Marcell Jansen, Peter Lohmeyer, Piotr Trochowski, Silbermond, Sportfreunde Stiller und 16 bars.de. Zudem unterstützt die Techniker Krankenkasse die Aktion.