"Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte"

Jugendliche führen durch Anne-Frank-Wanderausstellung

Stefan Zierke mit Jugendlichen vor einer Ausstellungstafel
Stefan Zierke mit Jugendlichen vor einer Ausstellungstafel © Ralf Zierold

Die Wanderausstellung "Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte" des Anne Frank Zentrums macht in Plauen Station. Am 6. September hat der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesfamilienministerin, Stefan Zierke, dort die Ausstellung eröffnet. Sie macht auf die Gefahren von Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung aufmerksam. Die Exponate regen zum Nachdenken über Parallelen und Unterschiede zwischen der NS-Zeit und heutigen Ereignissen an.

Kern des Ausstellungsprojekts ist der pädagogische Ansatz der Peer Education. Dabei begleiten Jugendliche Gleichaltrige durch die Ausstellung und regen zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Themen aus Geschichte und Gegenwart an.

Stefan Zierke betonte:

"Ich bin beeindruckt von den jungen Peer-Guides, die ihr angeeignetes Wissen über Anne Frank nun selbständig vor Jugendgruppen weitergeben und sie durch die Ausstellung führen. Das erfordert auch Mut. Die Wanderausstellung des Anne Frank Zentrums leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Geschichtsbewusstsein und damit auch einen Beitrag für unsere demokratische Gesellschaft und Wertegemeinschaft."

Die Ausstellung macht bis zum 10. Oktober im Plauener Berufsschulzentrum "Anne Frank" Station. Die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung erfahren unter anderem mehr über Anne Franks Zeit im Versteck in Amsterdam bis hin zu ihren letzten sieben Lebensmonaten in Konzentrationslagern.

Die Wanderausstellung bietet zudem Vernetzungsmöglichkeiten zwischen lokalen Partnern der Antisemitismusprävention. In Plauen haben sich das Berufliche Schulzentrum "Anne Frank" und der Runde Tisch für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage im Vogtland zusammengefunden. Ziel ist, das Engagement gegen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung und für Toleranz und Demokratie in der Region zu stärken - auch über die Dauer der Ausstellung hinaus.

Nächste Stationen der Wanderausstellung sind Friedrichshafen, Rostock und Hameln. Das Anne Frank Zentrum wird über das Bundesprogramm "Demokratie leben!" vom Bundesfamilienministerium gefördert.