Engagement stärken Jetzt abstimmen für den Deutschen Engagementpreis 2020

Dr. Franziska Giffey: "Unterstützen Sie Ihr Lieblingsprojekt"© BMFSFJ

Die Abstimmung zum Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises hat begonnen. Bis zum 27. Oktober können alle Bürgerinnen und Bürger für ihre Favoriten votieren - online oder per Unterschrift. Rund 380 herausragend engagierte Personen und Initiativen haben die Chance, die bundesweit renommierte und mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zu erhalten. Die ersten 50 Plätze der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar zu Themen der Öffentlichkeitsarbeit und des Projektmanagements.

Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey:

"Ob Hilfe beim Einkaufen oder Musizieren im Garten der Pflegeheime - während der Corona-Pandemie haben wir gesehen, wie ideenreich und groß das freiwillige Engagement in Deutschland ist. Viele haben angepackt. Sie tun das zusammen mit über 30 Millionen Menschen in unserem Land, die sich seit Jahren für andere einsetzen, die sich ehrenamtlich engagieren. Auch in diesem Jahr werden wir wieder Beispiele vorbildlichen Engagements mit dem Deutschen Engagementpreis würdigen. Unterstützen Sie mit Ihrer Stimme Ihr Lieblingsprojekt und leiten Sie den Aufruf gerne weiter. Lassen Sie uns alle zusammen Danke sagen - und Danke klicken."

Online abstimmen oder per Unterschrift

In diesem Jahr können die Bürgerinnen und Bürger neben dem Online-Voting auch per Unterschrift oder Unterschriftenliste abstimmen. Dazu laden sie das Formular zur Abstimmung herunter, füllen die entsprechenden Felder aus und schicken es entweder unterschrieben per Mail oder ausgedruckt und unterschrieben per Post an die Adresse, die auf dem Formular angegeben ist.

Die Nominiertenliste

Eine Übersicht zu allen Nominierten gibt es auf der Seite zur Abstimmung über den Publikumspreis. Dabei kann gezielt nach Initiativen in den jeweiligen Bundesländern oder zu bestimmen Themen gesucht werden.

Große Bandbreite von Engagement

Aus jedem Bundesland sind Initiativen und Personen aus nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen nominiert. Besonders viele engagieren sich in den Themenfeldern Soziales, Bildung, Integration und Diskriminierung. Die wichtigste Zielgruppe des Engagements sind Kinder und Jugendliche mit 63,8 Prozent der Nennungen. Über die klassischen Felder hinaus stellen sich die freiwillig Engagierten auch neuen gesellschaftlichen Herausforderungen: Sie unterstützen LGBTIQ-Geflüchtete, engagieren sich partizipativ in einem zufällig ausgelosten Bürgerinnenrat und Bürgerrat oder organisieren Ausflüge für Seniorinnen und Senioren zum Metal-Festival Wacken Open Air.

Die Kategorien des Deutschen Engagementpreises

Der Deutsche Engagementpreis besteht zum einen aus dem mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis, über den alle Bürgerinnen und Bürger abstimmen können. Zum anderen entscheidet eine Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit 5000 Euro dotierten fünf Kategorien

  • "Chancen schaffen",
  • "Leben bewahren",
  • "Generationen verbinden",
  • "Grenzen überwinden" und
  • "Demokratie stärken".

Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner bei einer Preisverleihung am 3. Dezember in Berlin, die per Livestream übertragen wird.

Über den Deutschen Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Verbänden der Zivilgesellschaft. Förderer sind das Bundesfamilienministerium, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.