Buchübergabe

Internationales Forum für LGBT-Personen zieht Bilanz

Dr. Klaus Müller und Dr. Ralf Kleindiek halten gemeinsam das Buch "Building a global community" in den Händen
Bilanz in Buchform: Dr. Klaus Müller überreicht "Building a global community" an Dr. Ralf Kleindiek© BMFSFJ

Am 2. November hat Dr. Ralf Kleindiek, Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, das Buch "Building a global community" vom Vorsitzenden des Salzburg Global LGBT Forum, Dr. Klaus Müller, entgegengenommen. Anlässlich des fünfjährigen Bestehens gibt das Buch einen Überblick über die Aktivitäten des Forums.

Das LGBT Forum von Salzburg Global tritt für die Belange von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Personen ein. Ziel ist es, einen globalen Raum zu etablieren, in dem über LGBT- und Menschenrechte reflektiert werden kann. Das Netzwerk hat 154 Mitglieder aus 70 Ländern. Viele von ihnen sind Führungskräfte oder Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in den Bereichen Politik, Recht, Kunst und Religion.

Im Gespräch mit Dr. Ralf Kleindiek betonte der Vorsitzende des Salzburg Global LGBT Forums, Dr. Klaus Müller, wie wichtig der internationale Austausch zwischen Regierungsvertreterinnen und Regierungsvertretern, Menschenrechtsgruppen und Organisationen sei. So entstehe ein offener, vertrauensvoller Dialog. Was in Deutschland geschehe, würde in der Welt wahrgenommen, zum Beispiel die Öffnung der Ehe. Zukünftig würde die Verständigung über den Familienbegriff wichtig - und ob dazu alle gehörten oder ob es Ausschlussmechanismen gäbe.

Dr. Ralf Kleindiek betonte:

"Das Bundesfamilienministerium hat sich in der letzten Legislaturperiode konsequent für einen inklusiven Familienbegriff eingesetzt. Dieser ist auch nötig, da er unsere gesellschaftliche Realität widerspiegelt. Die Vielfalt von Familienformen ist deutlich größer und sichtbarer geworden. Neben der 'traditionellen Familie' gibt es alleinerziehende sowie gemeinsam und getrennt erziehende Eltern. Auch die Zahl der Mehreltern-, Patchwork und Regenbogenfamilien nimmt zu. Dieser Vielfalt zu entsprechen, muss auch weiterhin die Haltung des Bundesfamilienministeriums sein."

Nationalen und internationalen Austausch fördern

Das Salzburg Global LGBT Forum setzt aktuelle Themen in internationalen Konferenzen und Diskussionsforen durch Videobeiträge und Filme, mit Fotos und Fotoausstellungen und durch seine Zusammenarbeit mit Regierungen und internationalen Organisationen auf die Agenda. Mit diesen Aktivitäten schafft es Salzburg Global, internationale Sichtbarkeit für LGBT-Personen herzustellen. Das Bundesfamilienministerium fördert die LGBT-Aktivitäten von Salzburg Global seit 2015 mit rund 115.000 Euro.