Frauen und Arbeitswelt

Initiative für mehr Gründerinnen im ländlichen Raum

Das Bild zeigt eine Gruppe, die Schilder mit der Aufschrift "Selbst ist die Frau" halten
Projektbeteiligte bei der Vorstellung der Initiative "Selbst ist die Frau"© dlv

Der Deutsche Landfrauenverband (dlv) hat am 18. Januar auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin das neue Projekt "Selbst ist die Frau" vorgestellt. Ziel der Initiative ist es, ehrenamtlich tätige Ansprechpartnerinnen für Frauen im ländlichen Raum, die gründen wollen, zu schulen und Netzwerke für Gründerinnen zu etablieren. Dabei sollen die neuen Beraterinnen auch die Schnittstelle zu bereits vorhandenen Informations- und Beratungsangeboten für Gründerinnen bilden. Das Projekt soll damit auch einen Beitrag dazu leisten, die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land zu fördern.

Immer noch gründen Frauen seltener eigene Unternehmen als Männer. Dabei kann Selbstständigkeit für Frauen eine weitere Chance zur eigenen Erwerbstätigkeit sein. Insbesondere im ländlichen Raum mangelt es im Vergleich zu städtischen Gebieten an passenden Jobangeboten. Auch das Innovationspotential von Gründerinnen für die deutsche Wirtschaft bleibt dadurch ungenutzt. Das zum 1. Januar 2019 gestartete Projekt "Selbst ist die Frau" hat eine Laufzeit von zwei Jahren und wird vom Bundesfrauenministerium gefördert.

 

Der Deutsche Landfrauenverband ist mit 500.000 Mitgliedern in 22 Landesverbänden der bundesweit größte Verband für Frauen, die auf dem Land leben. Der dlv setzt sich seit seiner Gründung im Jahr 1948 für die Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und rechtlichen Situation von Frauen im ländlichen Raum sowie für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein.