Frauen mit Behinderung erhalten gezielte Förderung

Anlässlich des "Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen" wird dem Weibernetz e.V. symbolisch der Staffelstab des Deutschen Behindertenrates übergeben. Weibernetz ist die politische Interessenvertretung behinderter Frauen undübernimmt für das Jahr 2011 den Vorsitz im Sprecherrat, die Koordination des Arbeitsausschusses und die Leitung des Sekretariats des Deutschen Behindertenrats. Der Verein wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Die Bundesregierung wird auf Basis der seit 26. März 2009 in Deutschland verbindlichen UN-Behindertenrechtskonvention konkrete Maßnahmen umsetzen, damit Frauen und Mädchen ihre Rechte voll und gleichberechtigt genießen können. Das Bundesfamilienministerium wird gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gezielte Maßnahmen zur Sexualerziehung und Familienplanung für Menschen mit Behinderungen ergreifen. Zudem wird die Bundesregierung im März 2011 einen Aktionsplan verabschieden.

Auf der Netzwerktagung des Hildegardis-Vereins e.V. am 3. Dezember zum Thema "Vom Studium ins Berufsleben" wurde das bundesweit erste Mentoring-Programm für Studentinnen mit Behinderung als "Ort der Ideen" 2010 ausgezeichnet. Der Preis wurde im Rahmen des von der Bundesregierung und der Deutschen Wirtschaft ausgelobten Wettbewerbs "Deutschland - Land der Ideen" übergeben. Die Netzwerktagung wurde vom Bundesfamilienministerium gefördert.

Das Mentoring-Programm ist als Pilotprojekt angelegt und fördert gezielt Frauen mit Behinderung, die studieren, unmittelbar vor Antritt eines Studiums stehen oder das Studium soeben beendet haben.