Fachaustausch im Bundesfamilienministerium

Fachaustausch "Gesellschaftspolitische und medizinische Entwicklungen im Umgang mit Transsexualität und Transidentität"

Blick auf das Podium während des Fachaustausches
Fachaustausch "Gesellschaftspolitische und medizinische Entwicklungen im Umgang mit Transsexualität und Transidentität"© BMFSFJ

Caren Marks, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesfamilienministerin, begrüßte am 21. November Fachleute und Teilnehmende im Bundesfamilienministerium zum öffentlichen Fachaustausch "Gesellschaftspolitische und medizinische Entwicklungen im Umgang mit Transsexualität und Transidentität":

"Die Art, wie transsexuelle und transidente Menschen gesehen werden und wie über sie gesprochen wird, ändert sich: in der Gesellschaft und in der Medizin, auf nationaler und internationaler Ebene. Wir kommen allmählich weg von einer medizinisch und psychologisch pathologisierenden Definition von Inter- und Transsexualität hin zu einem Verständnis von Freiheit und Selbstbestimmung auch im Hinblick auf das eigene Geschlecht“, sagte Caren Marks.

Der Fachaustausch diene dazu, Sparten- und Zuständigkeitsdenken beiseitezulassen und gemeinsam darauf hinzuwirken, die Situation für transsexuelle und transidente Menschen zu verbessern. Die Ergebnisse des gut besuchten Fachtages werden dokumentiert und im ersten Quartal 2017 veröffentlicht.

Das Bundesfamilienministerium macht sich dafür stark, dass die Belange von transsexuellen und trans* Menschen wie auch von Personen mit angeborenen Variationen der Geschlechtsmerkmale politisch mit einbezogen werden - sei es bei der Mitberatung von Gesetzesentwürfen oder bei Nationalen Aktionsplänen. 

Dafür hat das Bundesfamilienministerium im September 2014 eine interministerielle Arbeitsgruppe zur Situation inter- und transgeschlechtlicher Menschen eingerichtet. Die vielfältigen Fragestellungen und Problemlagen sollen durch den Austausch mit Fachpersonen und Interessenvertretungen beleuchtet und notwendige gesetzgeberische Lösungen gefunden werden. Übergeordnete Zielsetzung ist, gesellschaftliche Vielfalt in allen Lebensbereichen zu etablieren.

Grafische Darstellung der ersten Ergebnisse des Fachaustausches (zur Vollansicht (PDF, 5,82 MB)):

Skizzierung von verschiedenen Diskussionsbeiträgen
© Graphic Recording / Christoph J Kellner