Dr. Ralf Kleindiek gratuliert der Bundesinteressenvertretung Schwuler Senioren zur Gründung

Dr. Ralf Kleindiek, Bildnachweis: Bundesregierung / Denzel
Dr. Ralf Kleindiek© Bundesregierung / Denzel

Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek hat am 1. Juli in Frankfurt am Main der Bundesinteressenvertretung Schwuler Senioren (BISS) e.V. zur Gründung gratuliert: "Ich begrüße es, dass BISS sich der Aufgabe angenommen hat, Sprachrohr für die Belange schwuler Senioren zu werden und sich in die Strukturen der Seniorenpolitik einzubringen."

BISS e.V. will sich künftig insbesondere den relevanten Themen für ältere schwule Männer annehmen, damit diese selbstbestimmt und selbstbewusst ihr Leben gestalten. Der Verein möchte sich dafür einsetzen, dass Politik und Verwaltung die Interessen schwuler Männer in politischen Entscheidungsprozessen besser berücksichtigen.

"Es ist wichtig, dass Sie die Anliegen schwuler Senioren in die Gesellschaft hineintragen und sichtbar machen. Dies wird keine leichte Aufgabe sein", sagte Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek. In seinem Grußwort wies er darauf hin, dass das Älterwerden jeden Menschen irgendwann beschäftigt - unabhängig von Geschlecht, Religion, Herkunft oder davon, wie und wen wir lieben. Vorurteilen müsse entgegengewirkt werden. Hierfür bedürfe es auch einer Korrektur des Altersbildes, denn in der öffentlichen Wahrnehmung seien schwule Senioren kaum vorhanden. Kooperationen mit Seniorenverbänden könnten hierbei begleiten und unterstützen.

Die Gründungsveranstaltung der Bundesinteressenvertretung Schwuler Senioren ist Teil des Rahmenprogramms des 11. Deutschen Seniorentags.