Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Dr. Ralf Kleindiek eröffnet Europäisches Fachgespräch

Dr. Ralf Kleindiek und Tiina Astola beim Europäischen Fachgespräch im Bundesfamilienministerium
Dr. Ralf Kleindiek und Tiina Astola© BMFSFJ

Der Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, Dr. Ralf Kleindiek, hat am 29. Mai im Bundesfamilienministerium das Europäische Fachgespräch "Auf dem Weg zu mehr Partnerschaftlichkeit" eröffnet. Mit der Veranstaltung soll europaweit eine stärkere Beteiligung von Vätern an der Familienarbeit gefördert werden. Neben Fachleuten aus Wissenschaft, Verbänden und Politik nahm die Generaldirektorin der EU-Generaldirektion für Justiz und Verbraucherschutz, Tiina Astola, teil.

In seiner Eröffnungsrede betonte Dr. Ralf Kleindiek:

"Als europäische Wertegemeinschaft tun wir gut daran, die Diskussion um gute Bedingungen für Familien auf europäischer Ebene zu führen. Gute Rahmenbedingungen für Familien sind ebenso eine wichtige Stellschraube für die Wirtschaftskraft Europas."

Ziel der Veranstaltung ist der Wissens- und Erfahrungsaustausch zu europäischen Ansätzen in Bezug auf eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit dem Fokus auf einer erhöhten Beteiligung von Vätern. Eine Folgeveranstaltung mit dem Schwerpunkt der Vereinbarkeit von Pflege und Beruf ist für September geplant.

Die zweitägige Fachveranstaltung ist der Auftakt einer Reihe von Fachgesprächen zum Thema Vereinbarkeit, die das Bundesfamilienministerium vor dem Hintergrund des am 26. April von der EU-Kommission vorgelegten Vereinbarkeitspakets durchführt. Das EU-Paket enthält Vorschläge für mehr individuelle Wahlmöglichkeiten für Eltern. Unter anderem sollen damit neue oder höhere Mindeststandards für Eltern-, Vaterschafts- und Pflegeurlaub festgelegt werden.