Kinder- und Jugendliteratur

Dr. Franziska Giffey übergibt Deutschen Jugendliteraturpreis 2019

Dr. Franziska Giffey mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Deutschen Jugendliteraturpreises und Mitgliedern der Jury
Dr. Franziska Giffey mit den Gewinnerinnen und Gewinnern des Deutschen Jugendliteraturpreises und Mitgliedern der Jury© AKJ/Sebastian Kissel

Am 18. Oktober hat Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey auf der Frankfurter Buchmesse den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019 übergeben. Ausgezeichnet wurden insgesamt sieben Preisträgerinnen und Preisträger, die in verschiedenen Kategorien nominiert worden waren. Die Auswahl trafen eine Kritikerjury, eine unabhängige Jugendjury und eine Sonderjury. Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey betonte bei der Preisverleihung, dass Bücher im Leben von Kindern und Jugendlichen eine wichtige Rolle spielen.

Dr. Franziska Giffey:

"Ich nehme eine Jugend wahr, die sich einsetzt für Themen, die ihr wichtig sind. Die gehört werden und mitbestimmen will. Die sich engagiert, vielleicht mehr als je zuvor, ganz sicher aber globaler. Für dieses Jugendbild steht auch die heutige Preisverleihung. Denn die Jugend von heute ist auch eine Jugend, die liest. Youtube, Netflix und Instagram zum Trotz: Jugendliche lesen - und zwar heute genauso viel wie vor 20 Jahren. Das ist ermutigend für die Zukunft."

Als bestes Bilderbuch konnte sich "Polka für Igor" von Iris Anemone Paul durchsetzen. In der Sparte Kinderbuch wurde "Vier Wünsche ans Universum" von Erin Entrada Kelly ausgezeichnet. Zum besten Jugendbuch wählte die Fachjury "Ich weiß, heute Nacht werde ich träumen" von Steven Herrick. Den Preis in der Kategorie Sachbuch konnte Anja Reumschüssel mit dem Buch "Extremismus" entgegennehmen. Das Buch "Kompass ohne Norden" von Neal Shusterman (Text) und Brendan Shusterman (Illustration) überzeugte die Jugendjury. 

Außerdem wurden zwei Sonderpreise vergeben. Im Bereich "Gesamtwerk Illustration" wurde Volker Pfüller geehrt. Der Sonderpreis "Neue Talente Illustration" ging an Iris Anemone Paul.

Dr. Franziska Giffey übergibt Deutschen Jugendliteraturpreis 2019BMFSFJ

Der Deutsche Jugendliteraturpreis 2019 war mit insgesamt 72.000 Euro dotiert. 28 Werke waren im Frühjahr auf der Leipziger Buchmesse nominiert worden. Die Kritikerjury hat aus etwa 600 Titeln die Nominierten in den Kategorien Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch ausgewählt. 

Seit 1956 wird der Deutsche Jugendliteraturpreis als einziger Staatspreis für Literatur in Deutschland jährlich vom Bundesjugendministerium gestiftet und vergeben. Er ist eine der wichtigsten Orientierungshilfen im Kinder- und Jugendbuchmarkt.