Dialog zum Thema Lohngerechtigkeit wird fortgesetzt

Manuela Schwesig diskutiert mit vier Herren
Manuela Schwesig im Dialog mit den Vertretern der Unternehmensverbände zum Thema Lohngerechtigkeit© Bildnachweis: BMFSFJ

Manuela Schwesig hat sich am 25. Februar mit Vertretern der Unternehmensverbände über mehr Lohngerechtigkeit ausgetauscht. Gestartet wurde der Dialog bereits am 19. Februar mit Vertreterinnen und Vertretern der Gewerkschaften. 

Hintergrund der Gespräche ist das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend will daher noch in diesem Jahr gesetzliche Maßnahmen für mehr Lohngerechtigkeit auf den Weg bringen.

"Tarifparteien und Politik müssen zusammenarbeiten für das Ziel, Lohngerechtigkeit und Gleichstellung in der Arbeitswelt tatsächlich durchzusetzen und die Lohnlücke zu schließen. Deshalb haben wir heute den Dialog mit den Unternehmensverbänden begonnen", sagte Manuela Schwesig. Die Bundesfrauenministerin ist überzeugt: "Transparenz und Lohngerechtigkeit nutzen gerade den Unternehmen. Faire Löhne sind Teil eines nachhaltigen Personalmanagements und helfen, gerade weibliche Fachkräfte zu binden und Mitarbeiter zu motivieren. Transparenz schafft Vertrauen und Rechtssicherheit."

Neben Manuela Schwesig nahmen Dr. Reinhard Göhner, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Holger Lösch aus der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks und Dr. Achim Dercks aus der Hauptgeschäftsführung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages an dem Gespräch teil.

Auf die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen ist in Deutschland höher als in manch anderem EU-Land, sie beträgt derzeit 22 Prozent. Auf dieses Ungleichgewicht macht jedes Jahr der Equal Pay Day aufmerksam. Er markiert den Zeitraum, den Frauen über das Jahresende hinaus arbeiten müssen, um das Vorjahresgehalt ihrer männlichen Kollegen zu erreichen.  In diesem Jahr findet der Equal Pay Day am 20. März statt. Zu diesem Anlass wird Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig eine Rede vor dem Brandenburger Tor halten.